Suchen

Schrauben 3D-Druck-Service für Verbindungselemente

| Redakteur: Dorothee Quitter

Der 3D-Druck-Service von Reyher (Reyher Rapid Prototyping RRP) ermöglicht es, in kürzester Zeit nach Kundenvorgaben ein Verbindungselement als Prototyp oder ein komplettes Bauteil als Funktionsmodell zu erstellen.

Firmen zum Thema

Mithilfe eines hauseigenen 3D-Druckers erstellt das RRP-Team in kürzester Zeit ein Muster zur Ansicht oder für Verbauversuche.
Mithilfe eines hauseigenen 3D-Druckers erstellt das RRP-Team in kürzester Zeit ein Muster zur Ansicht oder für Verbauversuche.
(Bild: Patrick Daxenbichler - stock.adobe.com)

RRP umfasst drei mögliche Entwicklungswege. Zur Entwicklung eines Verbindungselements druckt das Reyher-Team die benötigte Schraube oder Mutter nach Vorgabe des Kunden zunächst als Musterbauteil aus Kunststoff. Dieses lässt sich dann für erste Verbauversuche verwenden. Anschließend kann für mechanische Prüfungen oder Dauerversuche ein Musterteil aus Aluminium, Stahl bzw. Edelstahl oder Titan hergestellt werden. Bei der Entwicklung einer Verschraubungstechnologie geht es darum, ein bestehendes Design zu optimieren und die Komplexität eines Bauteils zu reduzieren. Das Ziel ist der 3D-Druck eines funktionsfähigen Form-Modells aus Kunststoff oder Metall. Der dritte Entwicklungsweg ist die komplette Bauteilesubstitution. Dabei steht die Frage im Vordergrund, ob und wie viele verschraubte Einzelteile in ein einziges Fertigbauteil umgewandelt werden können, um eine wirtschaftliche und technisch einwandfreie Lösung zu finden.

(ID:46747722)