Frequenzumrichter

Weg mit allem, was überflüssig ist

Seite: 2/5

Anbieter zum Thema

Schlankes, platzsparendes Design

Für Maschinenbauer interessant ist die gesteigerte Leistungsdichte, weil die Geräte damit bei gleicher Leistung kleiner geworden sind. Die Gehäusetiefe der I-500 eröffnen neue Möglichkeiten, Schaltschränke smarter zu projektieren. Die I-500-Reihe passt bis 11 kW Leistung in die beliebten, flachen „150er“-Schaltschränke. Maschinenbauer bekommen so die Möglichkeit, ihre Produkte kleiner zu bauen – was mit Blick auf den sparsamen Umgang mit Produktionsfläche die Wettbewerbsfähigkeit steigert. In Zahlen ausgedrückt sind die Geräte bis Baugröße 3 nur 60 mm schmal und messen selbst mit 11 kW nur eine Tiefe von 130 mm. Das Platzsparen im Schaltschrank geht auch dahingehend weiter, dass die I-500 dank ihres ausgeklügelten Kühlkonzepts Schulter an Schulter im Schaltschrank einbaubar sind. Ober- und unterhalb des Umrichters ist nur sehr wenig Kühlabstand notwendig. Der international geforderte C1/C2 EMV-Filter ist bereits im Umrichter integriert.

Apropos Energieeffizienz: Die neuen Geräte unterstützen die von Lenze entwickelte VFC Eco-Funktion, mit der die Verluste im Teillastbereich sinken. Zudem können sie wirkungsgradstarke Synchronmotoren antreiben und lassen sich in einem Achsverbund über einen gemeinsamen DC-Verbund versorgen. Damit braucht keine generatorische Energie beim Bremsen mehr verschwendet zu werden. Wie sparsam der I-500 insgesamt mit Ressourcen umgeht, belegt die höchstmögliche Effizienzeinstufung der Geräte nach der neuen Eco-Design-Norm DIN EN 50598 IE2. „Das schafft für unsere Maschinenbauer von heute an Zukunftssicherheit für ihre Maschinen von morgen“, unterstreicht Müller.

(ID:43606033)