Suchen

Beobachten Webpanel zeigt Machinendaten in HTML5-Browser an

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Die neuen Webpanel von Wachendorff Prozesstechnik wurden speziell dazu entwickelt Maschinendaten über einen HTML5-Browser anzuzeigen. Dazu müssen sie zum Beispiel an einen Controller mit eigenem Webserver angebunden werden.

Firmen zum Thema

Für ein optimales Browsen hat Wachendorff Prozesstechnik den HTML5-Browser eigens für die Webpanel-Serie Armpc entwickelt.
Für ein optimales Browsen hat Wachendorff Prozesstechnik den HTML5-Browser eigens für die Webpanel-Serie Armpc entwickelt.
(Bild: Wachendorff)

Die Webpanel der Armpac-Serie von Wachendorff Prozesstechnik verfügen über ein resisitives oder projiziert kapazitives Display für die Multitouch-Bedienung. Die Displays sind in den Größen 7", 10,1" oder 12,1“ erhältlich. Für ein optimales Browsen haben die Wachendorff-Ingenieure den HTML5-Browser eigens für diese Geräte-Serie entwickelt. Die Geräte zeichnen sich aus durch die Vollbilddarstellung, die einfache und intuitive Bedienung sowie eine schnelle Seitenumschaltung.

Über Gigabit-Ethernet-Schnittstelle ins Netzwerk integriert

Die Webpanel sind mit einem Freescale i.MX6-Prozessor ausgestattet und verfügen über einen weiten Eingangsspannungsbereich von 9 VDC bis 36 VDC. Über die Gigabit-Ethernet-Schnittstelle werden die Webpanel in das Netzwerk integriert. Um die Inbetriebnahme einfach und zeitsparend zu gestalten, ist der HTML5-Browser bereits vorinstalliert und ab der ersten Benutzung voll funktionsfähig.

Die geringe Einbautiefe und robuste, nach Schutzart IP65 zertifizierte Frontseite ermöglichen den Einsatz in nahezu jeder Umgebung. Die Geräte der Armpac-Serie sind speziell für kleine und mittlere Bedien- und Beobachtungsaufgaben in allen Bereichen der industriellen Automatisierung konzipiert.

Industrierobuste Panel-PCs

Im Bereich der Panel-PCs biete Wachendorff die Archmi-Serie mit Aluminiumgehäuse sowie die Vitam-Serie mit Edelstahlgehäuse. Die Panel-PCs bestehen aus einem Touch-Display mit integrierter Recheneinheit. Die Geräte sind wahlweise mit resistivem oder projiziert-kapazitivem Touch in den Bilddiagonalen von 7“ (800 x 480 Pixel) bis 24“ (1920 x 1080 Pixel) lieferbar. Je nach Aufgabe, die der Panel-PC zu erfüllen hat, stehen unterschiedliche Prozessoren und Arbeitsspeichergrößen zur Wahl.

SPS IPC Drives 2018: Halle 7, Stand 151

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45579292)