Suchen

CAE Vier Neuheiten rund um Simulation und Entwicklung

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Ein neues Tool von Fraunhofer vereinfacht die Entscheidungsfindung bei unvereinbaren Qualitätskriterien, Simpatec verbessert seine Simulationslösung für Spritzgießprozesse, 3D-Experience-Solidworks bietet Rechenleistung aus der Cloud und BASF ermöglicht jetzt auch die Bauteilsimulation für Elastomere – weitere Infos dazu finden Sie hier.

Firmen zum Thema

(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Alternativen einfach visualisieren

Entscheidungen trifft man selten leichtfertig, besonders wenn Kriterien in Konflikt stehen – eine Visualisierung der Alternativen hilft, die Gedanken zu ordnen. Das Fraunhofer IGD hat dafür ein Tool entwickelt, das Ingenieuren die Auswahl des optimalen Designs eines beauftragten Produkts vereinfacht. So können transparente und leicht verständliche Preis-/Leistungs-Vergleiche visualisiert werden, die zu kürzeren Abstimmungswegen führen. Interaktive Stellschrauben visualisieren die Auswirkungen von Änderungen, sodass Entscheidungsfindungen erleichtert und Abstimmungswege bei multi-kriteriellen Kosten-Nutzen-Abwägungen wesentlich verkürzt werden können.

Spritzgießprozesse mit Simulation schnell optimieren

Die Version Moldex 3D 2020 von Simpatec für die Auslegung und Optimierung des Spritzgießprozesses enthält zahlreiche Neuerungen, die auf Bedürfnissen von Anwendern basieren. Damit sollen Bauteilanalysen noch schneller, bequemer und effizienter durchführbar sein und verlässlichere, aussagekräftigere und präzisere Ergebnisse für die Bauteil-, Werkzeug- und Prozessoptimierung zur Verfügung stehen. Anwender sparen bei den Analysen den Angaben zufolge mehr als 20 % der Berechnungszeit. Mit Moldex3D 2020 sei es einfacher, potentielle Fehler quellen im Prozess, Werkzeug oder Bauteil zu identifizieren, zu bewerten und ein kosten- und qualitätsoptimales Design zu realisieren.

Bildergalerie

Bauteilsimulation jetzt auch für Elastomere

BASF erweitert die Anwendungspalette ihres Simulationstools Ultrasim: Ab sofort bewertet das CAE-Werkzeug auch Bauteilkonzepte auf Elastomer-Basis, insbesondere Elastollan, das thermoplastische Polyurethan (TPU) von BASF. Die Simulation deckt dabei die gesamte Prozesskette von der Erstverarbeitung bis zu den mechanischen Eigenschaften des Endproduktes ab. Eine Besonderheit der Simulation mit Ultrasim ist die Möglichkeit, neben der Erstbelastung des Bauteils auch dessen zyklische Belastung darzustellen. Die Analyse von Bauteilkonzepten auf Elastomer-Basis ist ab sofort verfügbar.

3D-Experience-Solidworks: Auf cloudbasierte Leistung zugreifen

3D-Experience-Solidworks integriert die Desktop-Software Solidworks nahtlos in die cloudbasierte 3D-Experience-Plattform. Dadurch stehen Anwendern eine Vielzahl neuer Möglichkeiten offen. Je nach Einsatzgebiet lassen sich eine oder mehrere Rollen zuweisen und so sicherstellen, dass dem Mitarbeiter, den Aufgaben entsprechend, alle benötigten Funktionalitäten zur Verfügung stehen.

Darüber hinaus profitieren Anwender durch die 3D-Experience-Plattform von einer Cloud-Technologie mit skalierbarer Rechenleistung: Selbst komplexe und nichtlineare Simulationsaufgaben, welche in der Vergangenheit viel Zeit in Anspruch nahmen, werden auf der Plattform in kürzester Zeit gelöst, heißt es.

(ID:46870840)