Suchen

Simulation Verbrennungsmotoren simulieren

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Siemens PLM Software hat seine Simulationslösungen für Verbrennungsmotoren erweitert. Dabei wurde die Star-CD/es-ice Softwaresuite erweitert und in Star-CCM+ werden bis Ende 2017 in-Zylinder-Simulationsfunktionen integriert.

Firmen zum Thema

CD-adapco hat seine Simulationslösungen für Verbrennungsmotoren erweitert.
CD-adapco hat seine Simulationslösungen für Verbrennungsmotoren erweitert.
(Bild: CD-Adapco)

Die neuen Funktionen sollen in den neuen Datenmanagement-Backbone auf Basis von Teamcenter integriert werden. Ebenfalls soll eine volle 1D-3D-Kopplung zwischen Imagine.Lab Amesim und Star-CCM+ geschaffen werden. Die Entwicklungsanstrengungen sind auf ein Ziel fokussiert: Die Genauigkeit, Einfachheit und Geschwindigkeit der Modelle zu erhöhen, mit denen Powertrain-Entwickler virtuelle Prototypen ihrer Produkte erstellen, validieren und optimieren.

Im Release v4.26 von Star-CD lässt sich mit dem „Advanced Wiebe“-Verbrennungsmodell eine breitere Palette von Betriebszuständen und Verbrennungstypen simulieren. Ein Workflow für die Definition von Einspritznebeln und ein vereinfachtes Setup von Multi-Fuel-Simulationen erhöhen die Produktivität. Zudem können NOx- und Rußemissionen besser vorhergesagt werden. Das Nora NOx-Emissionsmodell und die Soot Sectional-Methode mit G-Gleichungs-Verbrennung wurden dafür in das Release implementiert.

Die Ergebnisse kürzlich durchgeführter Benchmarkstudien zeigen, dass die Optimierung der Verbrennungsmodelle in Star-CD eine bessere Vorhersage von Klopfen und Emissionen ergibt. In Kombination mit der Design Space Exploration lassen sich die Kalibrierungsläufe für neue Einspritzdüsen und verschiedene Treibstoffe automatisieren. (jup)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44260448)