Rohrverbindungen Stäubli-Neuheiten auf der Achema

Redakteur: Lea Ziegler

Stäubli Connectors präsentiert auf der Leitmesse Achema in Frankfurt am Main Verbindungslösungen für die chemische und pharmazeutische Industrie.

Firmen zum Thema

Stäubli präsentiert auf der Achema seine Kupplungsbaureihen.
Stäubli präsentiert auf der Achema seine Kupplungsbaureihen.
(Bild: Stäubli)

Am Messestand G39 in Halle 8.0 zeigt Stäubli Connectors die neuen Edelstahl-Kupplungsbaureihen UPA und UPB, die aufgrund zahlreicher Nennweiten und Dichtungsvarianten für vielfältige Anwendungen in der Prozessindustrie konfigurierbar sind. Die Kupplungen eignen sich für Flüssigkeiten und Gase gleichermaßen und stehen optional in Ausführungen nach FDA (Food and Drug Administration) oder USP (US Pharmacopeia) Class VI Spezifikation zur Verfügung.

Die UPA und UPB Baureihen sind zuverlässig, korrosionsbeständig und bedienerfreundlich. Der Verriegelungsmechanismus funktioniert aufgrund der Ausführung mit vielen Kugeln auch bei starken Vibrationen zuverlässig und ermöglicht so einen sicheren Betrieb. Die sehr gute Oberflächengüte im Durchfluss (Ra 0,8) ermöglicht hohe Durchflusswerte sowie eine leichte und effiziente Reinigung.

Totraumfreie Schnellkupplung

Am Stäubli Messestand wird auch die neu entwickelte Schnellkupplung in totraumfreier Ausführung mit der Bezeichnung UPC präsentiert. Diese eignet sich vor allem zur Entnahme von Proben sowie zum Befüllen und Entleeren von Prozessequipment. Bei diesen Anwendungen kommt einer Verbindungstechnologie ohne Toträume eine Schlüsselrolle zu. Die Schnellkupplung ermöglicht aufgrund ihrer Konstruktion den freien Durchfluss ohne Toträume und somit einen sicheren, rückstandsfreien Betrieb mit hohen Durchflussraten sowie eine effiziente Reinigung und Sterilisation der Kupplungen.

(ID:43354242)