Suchen

Standorterweiterung SLM Solutions baut neue Produktionsstätte für additive Fertigung

| Redakteur: Katharina Juschkat

Die SLM Solutions Group AG bringt ihr Unternehmen auf den neusten Stand, verbessert Abläufe und erhöht die Produktion. Mit dem Spatenstich für den Neubau in Lübeck ist planmäßig der nächste Schritt erfolgt.

Firmen zum Thema

Mit der räumlichen Erweiterung ist auch eine Vergrößerung des derzeit 310 Mitarbeiter umfassenden Teams eingeplant. Die gewerblichen Arbeitsplätze sollen sich laut dem Unternehmen verdoppelt.
Mit der räumlichen Erweiterung ist auch eine Vergrößerung des derzeit 310 Mitarbeiter umfassenden Teams eingeplant. Die gewerblichen Arbeitsplätze sollen sich laut dem Unternehmen verdoppelt.
(Bild: SLM Solutions)

Um Kunden schnell und zuverlässig zu versorgen, baut SLM Solutions eine neue Produktionsstätte, ein Logistikzentrum und ein Verwaltungsgebäude in Lübeck. Ende Dezember 2016 erfolgte im Estlandring der Spatenstich für den neuen Firmensitz. Dabei war auch der Generalübernehmer Goldbeck, der Vorstand Uwe Bögershausen, der Staatssekretär Frank Nägele vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein und dem Bürgermeister der Stadt Lübeck, Bernd Saxe.

Protoytpen und Serienteile herstellen

„Wir wollen die Produktion und Logistik auf den neusten Stand bringen und bestehende Prozesse verbessern“, erklärt Finanzvorstand Uwe Bögershausen. Der neue Firmensitz befindet sich in Lübeck-Genin auf einem Werksgelände von 70.000 m² mit Autobahnanbindung. Mit dem Neubau entsteht eine maßgeschneiderte Fertigungsumgebung für die Maschinen zur additiven Herstellung von Serienteilen und Prototypen.

Bildergalerie

Die in energieoptimierter Bauweise errichtenden Gebäude sollen auf 13.000 m2 Hallenfläche Produktion, Entwicklung und Logistik beherbergen. Ergänzt wird der Firmensitz durch ein 5000 m2 großes, transparentes Bürogebäude. Mit der räumlichen Erweiterung ist auch eine Vergrößerung des derzeit 310 Mitarbeiter umfassenden Teams eingeplant. Die gewerblichen Arbeitsplätze sollen sich laut dem Unternehmen verdoppelt.

Eine erste Kundenauslieferung aus der neuen Produktionsstätte startet voraussichtlich im März 2018. Rund 400 Mitarbeiter sollen am neuen Standort beschäftigt sein. Die Kosten für das 18.000 m² Fläche umfassende Bauvorhaben belaufen sich laut Unternehmen auf 25 Millionen Euro. (kj)

(ID:44456606)