Suchen

Industrie 4.0

Siemens mit dem Digital Enterprise auf dem Weg zu Industrie 4.0

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Neue Fernwirkeinheit

Bei Telecontrol zeigt Siemens mit der neuen Fernwirkeinheit Simatic RTU3030C eine Remote Terminal Unit (RTU) zur Überwachung von Anlagen per Mobilfunk. Mit autarkem Betrieb, unabhängig vom Energieversorgungsnetz, überwacht das neue Gerät Pumpstationen, Wasserspeicher, Bewässerungssysteme und Füllstände in Tanks – von der Wasser- und Abwasserwirtschaft über die Landwirtschaft bis zur Bestandsüberwachung im industriellen Umfeld.

Bei Datenmanagement in der Energieverteilung stehen mit TIP (Totally Integrated Power) kommunikationsfähige Komponenten für Energieverteilungsanlagen bereit. Diese unterstützen die industrielle Automatisierung und Digitalisierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette und schaffen die für digitale Fabriken besonders wichtige Transparenz – über alle Anlagenzustände und Verbrauchswerte – und damit die Grundlage für effiziente, sichere Produktionsprozesse.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 15 Bildern

Ein neues flexibles Servoantriebssystem für anspruchsvolle Anwendungen bilden der neue Servogetriebemotor Simotics S-1FG1 mit fein abgestuften Übersetzungsverhältnissen und der Umrichter Sinamcis S120 mit umfangreichen Technologiefunktionen sowie innovierten Leistungsteilen. Die durchgängige Einbindung in Totally Integrated Automation vereinfacht die Projektierung sowie Inbetriebnahme.

Drucktaster und Leuchtmelder

Sirius ACT ist ein modulares, sehr robustes und langlebiges System an Drucktastern und Leuchtmeldern in Schutzart IP69K. Das umfangreiche Produktportfolio zeichnet sich aus durch hohe Materialqualität in Echtmetall und hochwertigem Kunststoff sowie aktuelle Designlinien. Hervorzuheben sind die intuitive Auswahl via Online-Konfigurator sowie die Installation mit 100%igem Verdrehschutz und innovativem Aufschnappkonzept.

Am Beispiel des komplexen Systems einer Papierproduktion, mit einer Vielzahl an individuellen Antrieben, zeigt Siemens, wie Kunden von einem integrierten, hocheffizienten und aufeinander abgestimmten Antriebssystem IDS (Integrated Drive Systems) – von Umrichter über Motor bis Getriebe – profitiert.

In der neuen Version 9.0 bietet der Simatic Process Device Manager den anlagenweiten Zugriff auf alle Feldgeräte über den Internet Explorer mit sicherer Server-Client Kommunikation. Deutlich verkürzt sind die Inbetriebsetzungs- und Servicezeiten durch Datenexport von der Engineering Station zu einzelnen PDM-Servern sowie die verbesserte Benutzerfreundlichkeit mit strukturierter Geräte-Anschlusspunkt-Information. Zudem ist die Geräteanbindung durch hochqualitative Geräte-Integration mit Syntax- und Semantik-Check effizienter als bisher.

Zahlreiche Produktinnovationen

Zusätzlich zu den hervorgehobenen zwei Highlight-Showcases und neun Highlight-Themen erwarten den Besucher am Siemens-Stand zur diesjährigen SPS IPC Drives weitere zahlreiche Produktinnovationen:

Dazu zählen die spielfreien Flender-Kupplungen Bipex-S und Sipex für hohe Positioniergenauigkeit. Diese sind in Produktions- und Werkzeugmaschinen sowie in der Automatisierungstechnik einsetzbar. Die Elastomerkupplung Bipex-S eignet sich für schwingungs- und stoßanfälligen Anwendungen, die torsionssteife Metallbalgkupplung Sipex für die winkeltreue Drehmomentübertragung.

Das Stromversorgungssystem Sitop PSU8600 wurde mit drei neuen kompakten Grundgeräten, zwei Puffermodulen mit Ultra-Caps als Energiespeicher und neuen Funktionen erweitert. Zum Beispiel spart der vergrößerte Ausgangsspannungsbereich von 5 bis 28 V zusätzliche Netzgeräte und die Pufferung bei Netzausfällen beträgt bis zu 20 s.

(ID:43721818)