Gleitlager

Sicher und hygienisch abdichten

| Redakteur: Lilli Bähr

Einfach auf den Bund gesetzt schützen die neuen Dichtungsringe Iglidur Gleitlager und dahinterliegende Bauteile vor dem Eindringen von extremen Verschmutzungen.
Einfach auf den Bund gesetzt schützen die neuen Dichtungsringe Iglidur Gleitlager und dahinterliegende Bauteile vor dem Eindringen von extremen Verschmutzungen. (Bild: Igus)

Igus hat für seine wartungsfreien Gleitlager neue Dichtungsringe entwickelt. Sie sorgen für Schutz vor extremen Schmutzbelastungen und zusätzliche Hygiene.

Starker Schmutz, abrasiver Staub und aggressive Medien können unter extremen Umständen Gleitlager belasten und die Welle beschädigen. Um in diesen Fällen die Sicherheit von Maschinen und Anlagen weiter zu optimieren, hat Igus jetzt für seine schmiermittelfreien Polymer-Bundgleitlager Dichtungsringe entwickelt. Einfach auf den Bund aufgesetzt schützen sie die Gleitlager und dahinterliegende Bauteile. So sollen sich Maschinenstillstände vermeiden und Standzeiten erhöhen lassen.

Für Anwendungen mit äußerst extremen Schmutzbelastungen, beispielsweise in Bau- oder Landmaschinen, hat das Unternehmen jetzt ein zusätzliches Sicherheitskonzept in Form von Dichtungsringen entwickelt. Die Dichtungen sind für alle Bundlager von Igus – in sämtlichen Abmessungen und für mehr als 50 Werkstoffe – erhältlich, sodass vielfältige anwendungsbezogene Materialkombinationen möglich sind.

Anwendertreff Industriegetriebe Das Getriebe ist als mechanische Komponente elementarer Bestandteil im Antriebsstrang. Wie man das richtige Getriebe auswählt und wie die Integration fehlerfrei funktioniert, zeigt unser Anwendertreff Industriegetriebe.
Mehr Informationen: Anwendertreff Industriegetriebe

Die flexiblen Dichtungsringe werden einfach auf den Bund gestülpt und schützen vor dem Eindringen von Schmutz und Medien in das Gleitlager und dahinterliegende Bauteile. Bei Anwendungen in denen Kunden auf eine zusätzliche Schmierung setzen, sorgt der Dichtungsring dafür, dass sich die Schmierstoffe nicht aus der Lagerstelle pressen. Der Verschleiß wird so weiter vermindert, die Welle vor Korrosion geschützt und die Lebensdauer der Anwendungen erhöht.

Universeller Einsatz in Umgebungen mit besonderen Anforderungen

Das Unternehmen bietet die Dichtungsringe in einem Allrounder-Material für alle Igus-Bundgleitlager und in einem FDA-konformen Werkstoff an. Letzterer eignet sich daher insbesondere für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie. Die FDA-konforme Dichtung kann hier, in Kombination mit den Bundgleitlagern aus FDA-konformen Werkstoffen wie zum Beispiel Iglidur A160, A180 und A350, Lagerstellen und Bauteile vor aggressiven Reinigungsmittel schützen und gleichzeitig die Hygiene optimieren. Mögliche Einsatzszenarien der Dichtungsringe sind neben der Agrar- und Baumaschinenindustrie zum Beispiel im allgemeinen Maschinenbau bei langsam laufenden Pumpen und Förderbänder sowie in Stellantrieben in der Automobilindustrie. Die Gleitlager mit Dichtung sind direkt einbaufertig, geliefert als Komplettlösung, in unterschiedlichen Varianten und Kombinationen je nach Kundenwunsch erhältlich.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45730550 / Antriebstechnik)