Messgeräte Sechs neue Durchflussmesser

Von Lilli Bähr

Anbieter zum Thema

Von einem programmierbaren Druckmessumformer über einen kalorimetrischen Durchflussschalter bis hin zu einem ökonomischen Massedurchflussmesser – wir zeigen Ihnen sechs neue Messgeräte.

Der Jumo Siras P21 AR / DP kann in Kombination mit weiteren Jumo-Geräten als sofort einsatzfähige Sicherheitskette für SIL 2 oder SIL 3 eingesetzt werden.
Der Jumo Siras P21 AR / DP kann in Kombination mit weiteren Jumo-Geräten als sofort einsatzfähige Sicherheitskette für SIL 2 oder SIL 3 eingesetzt werden.
(Bild: Jumo )

Für Sicherheitsmessketten in der Prozessindustrie

Der programmierbare Druckmessumformer Jumo Siras P21 AR / DP besitzt die Zulassung für den Einsatz in sicherheitstechnischen Anlagen mit Safety Integrity Level (SIL) nach DIN EN 61508 und Performance Level (PL) nach DIN EN 13849. Damit eignet er sich für Sicherheitsmessketten in der Prozessindustrie.

Der Jumo Siras P21 AR / DP ist vielfältig einsetzbar und soll zuverlässig und präzise den Relativ-, Absolut- oder Differenzdruck von Flüssigkeiten, Dämpfen und Gasen messen. Er ist eine Erweiterung des JSP-Portfolios (Jumo Safety Performance) und kann in Kombination mit dem Sicherheitstemperaturbegrenzer/ Sicherheitstemperaturwächter Jumo safetyM STB/STW und dem Jumo-Transmitterspeisegerät als sofort einsatzfähige Sicherheitskette für SIL 2 oder SIL 3 eingesetzt werden. Dieses Sicherheitsmesssystem ist zertifiziert nach Druckgeräterichtlinie (PED 2014/68/EU). Das Unternehmen stellt hierfür die benötigten Zertifikate und alle sicherheitsrelevanten Systemeigenschaften übersichtlich zur Verfügung, so dass der Sicherheitsbewertungsaufwand für den Anwender deutlich sinken soll.

Die werksseitig eingestellten Messbereiche liegen beim Jumo Siras P21 AR / DP bis 100 bar Relativdruck und bis 100 bar Absolutdruck.

Exakte Messung und Regulierung

Der neue Durchflussmesser Z9905/… von Hasco soll eine exakte Messung und Regulierung der erforderlichen Wassermengen in Temperiersystemen ermöglichen.
Der neue Durchflussmesser Z9905/… von Hasco soll eine exakte Messung und Regulierung der erforderlichen Wassermengen in Temperiersystemen ermöglichen.
(Bild: Hasco )

Während des Fertigungsprozesses ist es oftmals erforderlich, die Durchflussmenge des Temperiermittels am Spritzgießwerkzeug schnell und einfach abzulesen, um diese gegebenenfalls lokal regulieren zu können.

Der neue Durchflussmesser Z9905/… von Hasco soll eine exakte Messung und Regulierung der erforderlichen Wassermengen in Temperiersystemen ermöglichen. Dieser ist bis 100°C und 10 bar Betriebsdruck einsetzbar und eignet sich sowohl für Wasser als auch für Wasserglykolmischungen.

Der Durchfluss-Volumenstrom ist an der Unterkante des Schwimmerkörpers direkt und einfach in L/min ablesbar und ebenso schnell und präzise mit einem Schraubendreher regulierbar, so der Hersteller. Im Bedarfsfall kann der Durchfluss auch komplett abgesperrt werden. Der Durchflussmesser kann in Durchflussrichtung beliebig eingebaut werden.

Zertifiziert für eichpflichtige Messungen

Der Durchflussmesser von ABB hat dank seiner hohen Genauigkeit die Zulassung internationaler Standards erfüllt und kann nun für wichtige eichpflichtige Messungen verwendet werden.

Der geringere Platzbedarf des Coriolis Master, die erweiterten Kommunikationsfähigkeiten und die Fernverifikationsfunktionen sollen die präzisen Messungen gewährleisten, die für den eichpflichtigen Verkehr unerlässlich sind. Er bietet nun eine neue eichpflichtige Anwendung, die nach den Normen OIML R 117-1 und Wellmec zugelassen und für die europäische Messgeräterichtlinie MID zertifiziert ist.

Die Zertifizierung ergänzt die Flow-X-Serie, eine einzige Hardware- und Softwarelösung, die mit Durchflussmessern und Temperatur-, Druck- und Dichtemessumformern sowie Chromatographen verbunden ist, um das Volumen unter Standardbedingungen, Masse und Energie nach internationalen Standards zu berechnen. Seine analogen Eingänge haben laut Unternehmen eine Genauigkeit von 0,008 Prozent über einen weiten Umgebungstemperaturbereich.

Verbesserte Prozesskonnektivität für ein breites Einsatzfeld

Die neue Generation des kalorimetrischen Durchflussschalters T-Easic FTS mit integrierter Temperaturmessung bietet den Anwendern zahlreiche Verbesserungen.
Die neue Generation des kalorimetrischen Durchflussschalters T-Easic FTS mit integrierter Temperaturmessung bietet den Anwendern zahlreiche Verbesserungen.
(Bild: Sick )

Sick hat die neue Generation des kalorimetrischen Durchflussschalters T-Easic FTS vorgestellt. Die Sensorfamilie bietet zahlreiche Neuerungen, die den Sensoren mit integrierter Temperaturmessung ein noch breiteres Anwendungsfeld bei der Durchflusskontrolle flüssiger Medien eröffnen soll.

Der Fluidsensor T-Easic FTS ermöglicht es, zwei Messgrößen in nur einem Sensor zu erfassen: Durchfluss und Temperatur. Es wird nur ein Installationsort benötigt – das spart Montage- und Verdrahtungskosten. Werksseitig plug-and-play auf Wasser und Öl vorkalibriert, soll er sich per Teach-in schnell und einfach auch auf eine Vielzahl anderer Medien einstellen lassen. Der Sensoraufbau ohne bewegliche Teile macht den Durchflussschalter laut Hersteller wartungsfrei und ausfallsicher.

Auch in der neuen Sensorgeneration des T-Easic FTS stehen zwei Versionen zur Verfügung: die Industrieausführung mit Oled-Display im robusten Vistal-Gehäuse sowie die Edelstahlvariante für den Einsatz in Hygienebereichen.

Für trockene und feuchte Gase geeignet

Schon seit Jahren hat Kobold Messring einen Oszillations-Durchflussmesser im Programm, der jetzt als DOG-6 nach einer umfangreichen Überarbeitung mit einer klaren Einteilung und neuen Einsatzmöglichkeiten überzeugen soll.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Das Vorgängermodell, der Oszillations-Durchflussmesser DOG-4 ist für trockene Gase geeignet. Als besondere Erweiterung dazu ist jetzt der Oszillations-Durchflussmesser DOG-6 entwickelt worden, der sowohl trockene als auch feuchte Gase messen kann. Er bietet aufgrund einer gesonderten Gerätekonstruktion Vorteile gegenüber dem Vorgängermodell DOG-4, und zwar vor allem bei Einsätzen mit Feuchtmedien, beispielsweise beim natürlichen Kondensatablauf. Dafür ist er dank seines robusten Sensors geeignet. Ausgestattet ist er mit einem optionalen Absperrventil, Kalibriersoftware und einem Flowcomputer.

Je nach Kundenbedarf kann der DOG-6, für den es ein individuelles Kalibrierprotokoll für jedes Gerät gibt, als individuelle Sonderanfertigung hergestellt werden.

Für Gase und hohe Durchflussbereiche

Die erweiterte Konfiguration erfolgt über die kostenlose Vögtlin Connect App für Android, die sich über Bluetooth mit den Geräten verbindet.
Die erweiterte Konfiguration erfolgt über die kostenlose Vögtlin Connect App für Android, die sich über Bluetooth mit den Geräten verbindet.
(Bild: Vögtlin Instruments )

Vögtlin Instruments GmbH bietet eine neue Produktlinie. Hierbei handelt es sich um einen neuen präzisen und ökonomischen Massedurchflussmesser und Massedurchflussregler für Gase und hohe Durchflussbereiche. Die neue D-Flux-Multi-Series ist ein zuverlässiges und vielseitiges Multi-Parameter-Massedurchflussgerät für Gase, mit Messsignalen für Masse, normalisierten und volumetrischen Durchfluss sowie Druck und Temperatur. Die Durchflussbereiche reichen von 0-350 ln/min bis zu 1400 ln/min, bis zu 14 bara und von - 20 bis 60°C. Eine fortschrittliche Kommunikation, wie Modbus, Profinet und Ether-Cat, aber auch alle gängigen Analogsignale sind verfügbar.

Die erweiterte Konfiguration erfolgt über die kostenlose Vögtlin Connect App für Android, die sich über Bluetooth mit den Geräten verbindet. 15 Gase in 15 verschiedenen Profilen (vorprogrammierte Anwendungen) können laut Hersteller konfiguriert werden.

Buchtipp

Die vollständig überarbeitete, englischsprachige Ausgabe des Standardwerks „Heat Transfer Technique“ vermittelt die Grundlagen der Wärmeträgertechnik und stellt aktuelle Technologien, Verfahren, Vorschriften und Standards vor. Eine umfangreiche Stoffdatensammlung sowie zahlreiche Anwendungsbeispiele veranschaulichen den Bezug zur Praxis. Passend zum Buch wird die Software „Heat Transfer Fluids“ angeboten, mit der sich Stoffwerte berechnen, vergleichen und Näherungsgleichungen in eigene Berechnungen einbauen lassen.

Mehr erfahren bei Vogel Fachbuch

(ID:48523005)