Schlauch

Schläuche aus thermoplastischen Elastomeren

| Redakteur: Lea Ziegler

Unter Wärmeeinfluss lassen sich Schläuche aus TPE thermoplastisch verformen und fixieren ihre erreichte Form nach Abkühlung.
Unter Wärmeeinfluss lassen sich Schläuche aus TPE thermoplastisch verformen und fixieren ihre erreichte Form nach Abkühlung. (Bild: Reichelt)

Reichelt Chemietechnik bietet Schläuche aus thermoplastischen Elastomeren als Ergänzung zu Leitungen aus Elastomeren und Duroplasten an.

Thermoplastische Elastomere (TPE) sind Blends von meist zwei verschiedenen Kunststoffen, die sich bei Raumtemperatur wie klassische Elastomere verhalten. Unter dem Einfluss von Wärme lassen sie sich jedoch thermoplastisch verformen und fixieren ihre erreichte Form nach Abkühlung. Dieser Vorgang kann durch Wiedererwärmung beliebig oft wiederholt werden. Des Weiteren lassen sich thermoplastische Elastomere schweißen.

Um die verschiedenen TPE-Qualitäten zu typisieren wird der Kurzbezeichnung ein Kennbuchstabe angefügt. Blends von thermoplastischen Polyester-Elastomeren mit thermoplastischen Co-Polyestern haben die Kennzeichnung TPEE (auch TPE-E) oder das Kurzzeichen TPC. Alle TPEE-Schläuche sind physiologisch unbedenklich, weisen gute mechanische Festigkeitswerte auf, sind bei Raum- und Tieftemperaturen flexibel und gegenüber den meisten Ölen, Fetten und Benzinen, aliphatischen Kohlenwasserstoffen und Ozon beständig. (lz)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43187618 / Fluidtechnik)