Leichtbau

Produktivität, Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit im Fokus

| Redakteur: Dorothee Quitter

Beispiel für eine innovative Leichtbaulösung
Beispiel für eine innovative Leichtbaulösung (Bild: Thomas L. Fischer)

Die Fraunhofer Allianz Leichtbau veranstaltet am 7.-8.Mai in Augsburg die Leichtbautagung 2019. Im Mittelpunkt steht neben dem intelligenten Leichtbau der verantwortungsbewusste Umgang mit vorhandenen Ressourcen.

Die Leichtbautagung 2019 widmet sich folgenden Fragestellungen: Ist Nachhaltigkeit bei den heutigen Produktivitätsanforderungen überhaupt möglich? Was geht mit nachwachsenden Rohstoffen? Recycling oder Wiederverwendung?

Rohstoffe und Ressourcen sind nicht unbegrenzt verfügbar. Es ist daher sinnvoll, Ansätze, Verfahren oder Methoden so weiterzuentwickeln, dass zum Beispiel verfügbare Ressourcen effizient eingesetzt werden können und/oder bereits verwendete Materialien so aufbereitet werden, dass sie als Werkstoff wiedereingesetzt oder auch als Bauteile einfach weiterverwendet werden können. Im Sinne der Nachhaltigkeit kann auch der Einsatz nachwachsender Rohstoffe oder bionischer Entwurfsverfahren weiterhelfen. Eine in den Fertigungsprozess integrierte Sensorik hilft den Prozess oder/und das Produkt zu optimieren. Die Fraunhofer-Allianz Leichtbau arbeitet mit 19 Instituten an diesen Themen. Die Leichtbau-Tagung 2019 greift sie mit vier Sessions auf:

  • Life Cycle Assessment und Industrie 4.0 - Nachhaltigkeit vs. Produktivität
  • Leichtbau aus Sicht der Ressourceneffizienz –Vom Material zum bionischen Entwurf
  • Nachwachsende Rohstoffe im Leichtbau
  • Stoffliches Recycling oder Wiederverwendung

Am Vortag (6.5.2019) besteht die Möglichkeit, an einer Werksbesichtigung bei Airbus Helicopters teilzunehmen. Am 8.5.2019 können im Fraunhofer IGCV verschnittarme, endkonturnahe und automatisierbare CFK-Fertigungsprozesse besichtigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Verbindungstechniken für CFK und Metall

Fügen

Verbindungstechniken für CFK und Metall

07.03.19 - Beim Leichtbau von Fahrzeugen gilt es, funktionstragende Metallteile mit leichten, hochfesten kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen zu verbinden. Am Fraunhofer IGCV wurden verschiedene Möglichkeiten für eine solche Verbindung entwickelt und in einem Elektro-Roller zusammengeführt. lesen

CFK und Aluminium ohne Kontaktkorrosion fügen

Leichtbau

CFK und Aluminium ohne Kontaktkorrosion fügen

16.01.19 - Am Fraunhofer IFAM wurde in Kooperation mit dem Faserinstitut Bremen eine neue serientaugliche Fügetechnologie für die Kombination von Aluminiumguss und CFK entwickelt. lesen

Stahl mit Aluminium schwingfest verbinden

Elektromagnetisches Pulsfügen

Stahl mit Aluminium schwingfest verbinden

11.12.18 - Mit der elektromagnetischen Puls-Technologie steht ein neuartiges Fügeverfahren bereit, um Stahl- und Aluminiumlegierungen zu verbinden. Das Fraunhofer LBF untersuchte nun die Schwingfestigkeit der Schweißnaht. lesen

Bugrad für Airbus A320 bald aus CFK

Faserverbundwerkstoff

Bugrad für Airbus A320 bald aus CFK

11.10.18 - Seit 30 Jahren gibt es bei Flugzeugrädern und den verwendeten Materialien sowie ihrer prinzipiellen Bauweise keine bedeutende Weiterentwicklung. Das ändert sich jetzt. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45876768 / Leichtbau)