Suchen

Doppelkupplungsgetriebe Optimierte Synchronisierung für Doppelkupplungsgetriebe

| Redakteur: Ceara Elhardt

Hoerbiger hat mit der Classic-Line-DCT-Type die weltweit erste Synchronisierung mit angepasstem Design für Doppelkupplungsgetriebe (DCT) entwickelt. Hierbei sollen alle Eigenschaften optimiert sein, die für DCT besonders relevant sind: Bauraum, Schaltgeschwindigkeit, Geräuschkomfort und die Auswirkungen der Schleppmomente der Getriebekupplung auf die Schaltqualität.

Firmen zum Thema

Die Classic-Line-DCT-Type von Hoerbiger spart Platz und verkürzt die Schaltgeschwindigkeit bei Doppelkupplungsgetrieben.
Die Classic-Line-DCT-Type von Hoerbiger spart Platz und verkürzt die Schaltgeschwindigkeit bei Doppelkupplungsgetrieben.
(Bild: Hoerbiger)

Beim Classic-Line-DCT-Type von Hoerbiger Antriebstechnik Holding GmbH sind die Zähne der Kupplungsscheiben abgeflacht und die Schiebemuffe jeweils links und rechts nur mit einer einseitigen Schräge versehen. Dies steht im Gegensatz zur herkömmlichen Synchronisierung für manuelle Getriebe, bei denen die Schiebemuffen spitz zulaufen. Durch das Hoerbiger-Design lassen sich laut Hersteller gegenüber konventionellen Systemen axial pro Synchronisierungseinheit bis zu 4 mm Bauraum einsparen. Im Längs-Einbau entspricht das einer möglichen Bauraumverkürzung um bis zu 12 mm. Gleichzeitig soll sich auch der Schaltweg je Gang um bis zu 25 % reduzieren. Entwicklungsleiter Dr. Ansgar Damm erklärt die Vorteile für den Kunden: „Für die voranschreitende Elektrifizierung des Antriebsstrangs schafft die Classic-Line-DCT-Type Synchronisierung wertvolle Gestaltungspielräume – zum Beispiel für Hybridsysteme, die sich einfacher unterbringen lassen. Bei gleichbleibendem Bauraum können mehr Gänge realisiert oder mittels breiterer Zahnräder höhere Drehmomente übertragen werden.“

Außerdem verspricht Hoerbiger mit dem Design eine verbesserte Dynamik beim Gangwechsel. Da sich die Kupplung früher befüllt, soll sich die Schaltzeit um bis zu 0,1 s verkürzen. Dem Hersteller zufolge erzeugen die stumpfen Zähne der Hoerbiger Classic-Line-DCT-Type beim Einspuren geringere Drehimpulse – und dadurch kleinere Stöße – als in einer konventionellen Verzahnung mit Dachschrägen.

Mit der Entwicklung der DCT-Type-Synchronisierung baut Hoerbiger seine Rolle als Hersteller von automatisierten Getrieben aus. Erste Prototypen sind bereits im Praxistest. (ce)

(ID:43904141)