Temperatursensor Neuer Infrarot-Temperatursensor mit IO-Link

Redakteur: Jan Vollmuth

Bei den neuen Infrarot-Temperatursensoren der Baureihe TW21 von IFM Electronic sind sowohl der Analogausgang mit 4 bis 20 mA als auch der Schaltausgang frei programmierbar, entweder mittels IO-Link oder direkt am Sensor.

Anbieter zum Thema

Kratzfeste Präzisionslinsen bieten minimale Streulichtempfindlichkeit.
Kratzfeste Präzisionslinsen bieten minimale Streulichtempfindlichkeit.
(Bild: ifm)

Darüber hinaus ist der Emissionsgrad des Messobjekts bequem über IO-Link oder am Sensor einstellbar. Zudem soll ein LED-Pilotlicht die exakte Ausrichtung und Kontrolle des Messfeldes vereinfachen. So sei laut IFM selbst auf glühenden Oberflächen die grüne Lichtfarbe des Pilotlichts gut erkennbar. Neben einem geringen Stromverbrauch soll sich die LED durch eine praktisch unbegrenzte Lebensdauer auszeichnen.

Exakte Temperaturmessung

Vor allem zur exakten Temperaturmessung von besonders heißen oder schwer zugänglichen Objekten, wie in der Stahl-, Kunststoff- oder Glasindustrie soll das neue Gerät seine Stärken zeigen. Als weiterer Vorteil wird die Simulationsfunktion genannt, die direkt am Sensor oder per externem Steuersignal ausgelöst werden kann.

Die integrierte IO-Link-Kommunikationsschnittstelle soll eine dynamische Anpassung der Parameter auf die Applikation über die Leitwarte ermöglichen. Eine Vor-Ort-Einstellung sei nicht erforderlich, jedoch mit Hilfe des Displays und der Tasten ebenfalls möglich. (jv)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45105340)