Suchen

Liftsystem

Neuer Aufzug für Windenergieanlagen

| Redakteur: Bernhard Richter

Hersteller von Windenergieanlagen tun bereits einiges, um ihre Kraftwerke auch für Temperaturen bis -40° C betriebssicher zu machen. Mit einem auf diese besonderen Verhältnisse ausgelegten Liftsystem bietet Zarges mit ihrem Servicelift nun einen Aufzug für Windkraftanlagen, der diesen Herausforderungen angepasst ist.

Firmen zum Thema

(niord.de)

Zarges hat den neuen Lift fast zwei Monate lang in einer Klimakammer auf Herz und Nieren geprüft und will damit den Nachweis erbringen, dass die strengen CCV-Eigenschaften erfüllt werden; CCV steht dabei für Cold Climate Version. „Wir haben auch bei dieser Entwicklung großen Wert darauf gelegt, dass wir unsere Verkaufsargumente mit nachweisbaren Tatsachen unterlegen. Bei unseren diesbezüglichen Überlegungen und hausinternen Zertifizierungsprozessen standen für uns die Funktionalität und Verfügbarkeit der Anlage ebenso im Vordergrund wie die Sicherheit der Monteure.“

Wie lange hält ein Akku bei -40 °C

„Wir sind der Frage nachgegangen, wie lange ein Akku bei -40° C hält und haben eine Lösung gefunden, die die Notleuchte im Notfall bis zu zwei Stunden weiter in Betrieb hält“, sagt Maximilian Schweiger, Zarges-Projektleiter Liftentwicklung. Möglich werde dies u. a. durch eine energie- und strömungsoptimierte Heizungslösung im Schaltschrank. Vergleichbar zu Heizungslösungen im Einfamilienhausbau sei diese Heizung außentemperaturgesteuert. Die Endschalter und die Bedieneinrichtungen seien auf die speziellen Anforderungen ausgelegt und auf ihre Funktionalität hin überprüft.

Bildergalerie

„Deshalb können wir auch guten Gewissens dem neuen Lift ein Herstellerzertifikat bis -40° C ausstellen“, so Schweiger. Die zukünftigen Anforderungen an den Brandschutz in Windkraftanlagen wurden schon berücksichtigt. Der Innenraum wurde um knapp zehn Zentimeter gegenüber dem Vorgängermodell verbreitert und mit einer lichten Eingangsöffnung von 500 mm Breite und 2 m Höhe so konzipiert, dass der Zutritt zum Lift erheblich besser möglich ist. Die Falttüre wurde durch einen Rollladen mit einer mechanischen Zuhaltung ersetzt. Der Rollladen soll einfach von innen und außen zu entriegeln sein.

Einsatz in allen Klimazonen

„Wir gehen mit diesem Lift sehr präzise auf die Forderungen und Wünsche unserer Kunden ein, die ihrerseits vom Markt dazu gedrängt werden, Windenergieanlagen für spezifische klimatische Verhältnisse zu entwickeln. Die Zeit, in der eine Anlage für den Einsatz in allen Klimazonen und Weltregionen genutzt wurde, scheint vorbei zu sein“,so Arnold Wagner, Zarges-Vertriebsleiter für den Windbereich. (br)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42613455)

Über den Autor

Bernhard Richter

Bernhard Richter

Redakteur Online/Print/Video, konstruktionspraxis – Alles, was der Konstrukteur braucht