Suchen

Dichtung

Neue Dichtungswerkstoffe für Biokraftstoff-Systeme

| Redakteur: Jan Vollmuth

Eine neue Generation von Fluor-Kautschuk-Materialien von Parker-Prädifa zeichnet sich durch die bei Biokraftstoffen geforderte Medienverträglichkeit sowohl bei hohen als auch sehr tiefen Anwendungstemperaturen aus.

Firmen zum Thema

(Bild: Parker-Prädifa)

Biokraftstoffe werden bis 2020 den überwiegenden Beitrag zur Erfüllung des EU-Ziels von 10% erneuerbarer Energien im Straßenverkehr leisten und bis 2050 soll ihr Anteil sogar auf bis zu 70% steigen. Die chemische Zusammensetzung von Biodiesel - und noch wichtiger in diesem Zusammenhang die von Bioethanol – unterscheidet sich jedoch grundlegend von konventionellen Diesel- oder Ottokraftstoffen.

Erfolgreicher Spagat zwischen Medienverträglichkeit und Kälteflexibilität

Parker-Prädifa hat mit der Entwicklung einer neuen Generation von FKM-Werkstoffen mit der Bezeichnung V8890-80 und V8880-80 den Spagat zwischen Medienverträglichkeit und Kälteflexibilität erfolgreich bewältigt. Beide Werkstofflösungen weisen ein solides elastisches Leistungsprofil in Verbindung mit gutem Druckverformungsrest und Kälteflexibilität bei tiefen (TR10: -29 °C) und tiefsten Temperaturen (TR10: -39 °C) auf.

Die neue Generation von tieftemperaturfähigen Parker-FKM-Werkstoffen setzt im Hinblick auf Kältflexibilität in Verbindung mit Biokraftstoff-Verträglichkeit neue Standards. Dabei weist V8890-80 mit einem TR10-Wert von -29 °C die hervorragende Ethanol- und Methanol-Beständigkeit auf, die bislang nur bei hochfluorierten FKM-Compounds wie dem Parker-Werkstoff V8684-75 mit einem TR10-Wert von -7 °C erzielt wurde. Beim neuen Werkstoff V8880-80 konnte der bislang vom Parker-Werkstoff V8802-80 erzielte TR10-Wert von -29 °C sogar bis auf -39 °C gesenkt werden.

Prädestiniert für neue Antriebsgenerationen

Mit dem neuen FKM-Werkstoff V8890-80 hat Parker-Prädifa eine Materiallösung entwickelt, die sehr gute Kälteflexibilität (TR10: -29 °C) mit ausgezeichneter Biokraftstoff-Verträglichkeit (Bioethanol) verbindet. Ausgezeichnete Tiefsttemperatur-Flexibilität mit einem TR10-Wert von -39 °C konnte bei dem neuen FKM-Werkstoff V8880-80 realisiert werden, der gleichzeitig aktuelle FKM-Materiallösungen wie V8802-80 im Hinblick auf Medienverträglichkeit (Bioethanol) übertrifft.

Damit sind die beiden neuen Werkstoffe uneingeschränkt kompatibel in so genannten Flexfuel- bzw. FFV-Anwendungen, d.h. bei Fahrzeugen, die mit Benzin und den Alkoholen Methanol und Ethanol bzw. Mischungen davon betrieben werden können, und prädestiniert für den Einsatz in den anspruchsvollen Umgebungen neuer umweltfreundlicherer Motorengenerationen. (jv)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42313745)