Suchen

Sensorik

Mit Sensortechnik für mobile Maschinen an die Weltspitze

| Redakteur: Jan Vollmuth

Nicht in einer Garage, sondern im heimischen Wohnzimmer begann die Erfolgsgeschichte von Sensor-Technik Wiedemann (STW) aus Kaufbeuren. Anfang Juli 2015 feierte der Hersteller von Hightech-Produkten in den Bereichen der Mikro- und Leistungselektronik sein 30-jähriges Firmenjubiläum.

Firmen zum Thema

Die Geschäftsführung der Sensor-Technik Wiedemann GmbH (v.l.n.r.:) Wolfgang Wiedemann, Sonja Wiedemann, Katharina Wiedemann, Dr. Michael Schmitt.
Die Geschäftsführung der Sensor-Technik Wiedemann GmbH (v.l.n.r.:) Wolfgang Wiedemann, Sonja Wiedemann, Katharina Wiedemann, Dr. Michael Schmitt.
(Bild: STW GmbH)

Im Wohnzimmer von Katharina und Wolfgang Wiedemann wurde im Jahr 1985 kräftig an einem hochgenauen Druckmessgerät gebastelt – das nach der Firmengründung am 1. Juli des Jahres unter dem Namen Digisens-PT zur Serienreife entwickelt und vermarktet wurde. Nur zwei Jahre später erfolgte der Einstieg in die Steuerungstechnik.

Frühzeitiger Einstieg in E-Mobility

Der Standort in Kaufbeuren ist über die Jahre stetig gewachsen: So wurde 1994 die Kaufbeurer Mikrosysteme Wiedemann GmbH (KMW) gegründet, die eigene Druckmesszellen auf Metall mit Hilfe der Dünnschichttechnik entwickelt und produziert. Seit 2004 verfügt KMW über einen eigenen Reinraum zur Herstellung von Dünnschichtsensoren. Kurz vor dem Jahrtausendwechsel startete das Unternehmen die mittlerweile sehr erfolgreiche Geschichte im Bereich der E-Mobilität.

Heute hat sich Sensor-Technik Wiedemann (STW) zu einer international agierenden Firmengruppe gemausert mit 46 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2013. Von den rund 450 Mitarbeitern arbeiten die meisten am Hauptsitz in Kaufbeuren. Dazu kommen Niederlassungen in Großbritannien (Sensor-Technik UK Ltd. in Bedfordshire), in den USA (STW-Technic, LP in Atlanta) und zahlreiche Auslandsvertretungen in Europa, Australien, Amerika und Asien.

Stark bei mobilen Maschinen

Die Wiedemann-Gruppe entwickelte immer neue Produkte und spezialisierte sich auf einige Geschäftsfelder: Steuerungstechnik, Messtechnik, Teleservice und Hybridtechnik. Auf diese Weise hat sich STW nach eigenen Angaben zum weltweit führenden Hersteller für die Elektronik von mobilen Arbeits-, Nutz- und Sondermaschinen entwickelt. Gemeinsam mit seinen Partnern realisiert STW Projekte im Umfeld von Sensorik, Mikro- und Leistungselektronik und der Embedded- und Anwendungsprogrammierung. Zudem bietet STW Software-Lösungen für Protokolle, Steuerungsfunktionalitäten und die Inbetriebnahme, Überwachung und Wartung der Produkte und unterstützt seine Kunden in der Systemkonzeption und -realisierung.

Die Firmengründer erhielten 2013 Verstärkung in der Unternehmensführung durch Sonja Wiedemann und Dr. Michael P. Schmitt. Dabei ist Wolfgang Wiedemann weiterhin geschäftsführender Gesellschafter und Inhaber der STW GmbH, während Frau Katharina Wiedemann wie schon seit Firmengründung die Bereiche Personal und Finanzen führt. Sonja Wiedemann ist für die Bereiche Vertrieb und Marketing sowie Materialwirtschaft und Produktion verantwortlich. Dr. Michael P. Schmitt ist mit der Verantwortung für die Bereiche Systeme, Lösungen, Produkte und deren Entwicklung und Projektumsetzung sowie mit dem Qualitätsmanagement betraut. (jv)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43499521)