Ironhand 2.0 Intelligenter Exoskelett-Handschuh beugt Verletzungen vor

Redakteur: Katharina Juschkat

Ein neuer Exoskelett-Handschuh unterstützt Industriearbeiter bei täglichen Bewegungen und schützt so vor Verletzungen. Zudem lernt der Handschuh repetitive Bewegungen und lässt sich über eine App überwachen.

Firmen zum Thema

Ein weiches Eexoskellet für die Hände schützt Arbeiter vor überlastenden Bewegungen.
Ein weiches Eexoskellet für die Hände schützt Arbeiter vor überlastenden Bewegungen.
(Bild: Josef Eliasson / Bioservo Technologies AB)

Ironhand ist ein aktives, weiches Exoskelett für die Hand - Hersteller Bioservo bringt jetzt den Nachfolger Ironhand 2.0 auf den Markt. Der Exoskelett-Handschuh ahmt die Greifbewegung der Hände des Anwenders nach und sorgt so für zusätzliche Kraft und Ausdauer beim Greifen. Das schont die Energie des Arbeiters und das Risiko für Muskel-Skelett-Erkrankungen sinkt.

Der neuen Version wurden Sensoren hinzugefügt, die Geschwindigkeit wurde erhöht und eine natürlichere Kraftübertragung geschaffen. Auch soll die Anwendung jetzt komfortabler zu tragen sein. Außerdem neu: Eine App, die die gesammelten Daten auswertet und vor bevorstehenden Verletzungen warnt.

Bildergalerie

Aktives Exoskelett wird über Sensoren aktiviert und lernt

Das Ironhand-System ist ein intelligentes, aktives Exoskelett, d. h. der Handschuh wird aktiviert, wenn der Bediener seine Hand bewegt. Das funktioniert mithilfe von Sensoren, die sich auf der Handfläche sowie in den Fingerspitzen und Fingern befinden.

Mithilfe von maschinellem Lernen passt sich der Handschuh zudem seinem Benutzer an: Der Handschuh lernt Bewegungen und kann nach einer Weile einen Griff oder eine Bewegung mit dem geringsten Fingerschnippen des Benutzers beenden - nachdem er gelernt hat, wie der Benutzer seine Hand vor und während einer bestimmten Aufgabe bewegt. Da das System über 4G oder Wi-Fi mit dem Internet verbunden ist, sendet es kontinuierlich gesammelte Daten, die analysiert werden können.

App will Verletzungen im Vorfeld verhindern

Die Daten, die der Handschuh während der Benutzung sammelt, werden an eine Cloud gesendet. Zusammen mit der jetzt veröffentlichten App "Iron Connect Pro" können Anwender so sehen, welcher Handschuh wo im Einsatz ist, welcher Bediener ihn verwendet, welche Griffe er ausführt und vieles mehr. Zusätzlich sammelt die App nützliche Informationen vom Handschuh, wenn er in Gebrauch ist, und fasst die Daten in Berichten zur ergonomischen Risikobewertung zusammen, um das Verletzungsrisiko zu verfolgen und zu verhindern.

(ID:47461317)