Suchen

Verbinden

Intelligent vernetzte Verbindungstechnik auf dem Böllhoff-Fachkolloquium

Seite: 2/2

Firma zum Thema

Beispiele energieoptimierter Verbindungstechnik

Zum besseren Verständnis: Cyber-Physische Systeme sind Systeme mit eingebetteter Software und Elektronik, die über Sensoren und sogenannte Aktoren (Antriebselemente) mit der Außenwelt verbunden sind. Zunehmend werden sie untereinander und in das Internet vernetzt. Mithilfe der Sensoren verarbeiten diese Systeme Daten aus der physikalischen (der natürlichen) Welt und machen sie für netzbasierte Dienste verfügbar, die durch Aktoren direkt auf Vorgänge in der physikalischen Welt einwirken können. Die physikalische Welt verschmilzt also mit der virtuellen – dem Cyberspace.

Interessant war auch der Vortrag aus dem Hause Böllhoff über Beispiele energieoptimierter Verbindungstechnik. Da gibt es beispielsweise Rivset Gen² Stanznieten der neuen Generation. Ihre optimierte Montage ist der Schlüssel für eine effiziente Produktion. So halbiert die Neuentwicklung Gen² die Prozesszeit beim Fügen. Das neue Verfahren ermöglicht hochfeste Verbindungen mit Materialien und Materialkombinationen wie Aluminium (Druckguss, Strangpressprofil, Blech), Tiefziehstähle mit Zugfestigkeiten Rm bis 500 N/mm², Materialmix mit Magnesium, Kupfer und Folien. Selbst hochfeste Stähle mit Zugfestigkeiten Rm bis 1600 N/mm² sind fügbar.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Ein weiteres Thema waren die Rivkle-Blindnietmuttern und Blindnietschrauben - vielerorts auch als Einnietmuttern und Einnietschrauben bekannt. Sie sind die vielseitigste Lösung zum Befestigen eines belastbaren Mutterngewindes oder Bolzengewindes an Bauteilen, deren geringe Wandstärke ein geschnittenes Gewinde nicht möglich macht. Ohne Gegenhalt ("blind") werden diese Elemente montiert und können somit auch an Hohlprofilen gesetzt werden.

Auch bei der inzwischen zehnten Ausschreibung des renommierten Wirtschaftspreises der OstWestfalenLippe GmbH konnte die Rivtac Technologie überzeugen. 65 Unternehmen bewarben sich mit 73 innovativen Produkten, Dienstleistungen und Prozessen. Die Rivtac Technologie ermöglicht vollautomatisches Hochgeschwindigkeits-Bolzensetzen mit integrierter Prozessüberwachung für Anwendungen in der Großserienproduktion. Aufgrund seiner Wirtschaftlichkeit und Flexibilität wird das Verfahren bereits bei Daimler in der Serienproduktion eingesetzt. Die Jury war überzeugt, dass Böllhoff mit der neuen Produktlinie Wachstum und Beschäftigung am Standort Bielefeld stärken und seine führende Position in der Verbindungstechnik ausbauen wird. (bm)

* Dipl.-Ing. Ullrich Höltkemeier ist Autor der konstruktionspraxis.

(ID:42379345)