Kleben Infotage zur Klebetechnik bei SCA

Redakteur: Brigitte Michel

Mit dem Thema „Die Zukunft des Fügens liegt im Kleben!“ bietet SCA zwei Informationstage am 19. und 20. Juni in Bretten zu Trends in der Klebetechnik für Anwender der allgemeinen Industrie an.

Anbieter zum Thema

Auch für manuelle Anwendungen hat SCA die richtigen Produkte.
Auch für manuelle Anwendungen hat SCA die richtigen Produkte.
(Bild: SCA)

Angeboten werden ein wissenschaftlicher Vortrag zur Fügetechnik der Zukunft, Best-Practice-Beispiele und Roboter-Simulation, die Anwendern aus der Hausgeräteindustrie, von Land- und Baumaschinenherstellern oder aus dem Eisenbahn- und Flugzeugbau die aktuellen Trends in der Klebetechnik nahebringen sollen. Erstmals wendet sich SCA Schucker der Spezialist für Klebe-, Dicht- und Dämmapplikationen damit direkt an die „allgemeine“ Industrie – also Branchen außerhalb der Automobilindustrie. „Die Zukunft des Fügens liegt im Kleben“, meint Oskar Sörensson, Geschäftsbereichsleiter Allgemeine Industrie bei SCA. Konstruktives Kleben werde in immer mehr Unternehmen erfolgreich eingesetzt. Denn die Ansprüche in Sachen Funktionalität, Design, Komfort und Haptik stiegen ständig – und könnten häufig nur durch die Kombination unterschiedlichster Werkstoffe erfüllt werden.

„Wenn aber Werkstoffe, wie Edelstahl, Aluminium, Faserverbundwerkstoffe und Glas miteinander verbunden werden sollen, kommt man am Kleben nicht vorbei“, betont Sörensson. „Denn nur durch diese Fügetechnik bleiben die Eigenschaften der Werkstoffe unverändert.“ Die Klebetechnik biete vielfältige Einsatzmöglichkeiten, sei sicher und besonders wirtschaftlich. „Wir bieten Besuchern die Gelegenheit, unsere umfangreichen Prozesskenntnisse und unsere Kompetenz als Problemlöser einmal live zu erleben, unter anderem mit Vorführungen in unserem Innovation-Center“, erklärt Sörensson: In einer eigenen Halle kann SCA alle Klebeapplikationen an Robotern simulieren und Anwendungen von Kunden vorab auf Machbarkeit testen.

Das praxisorientierte Programm der Veranstaltung umfasst am 19. und 20. Juni 2013 unter anderem einen Vortrag von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Prof. h. c. Klaus Dilger, der das Institut für Füge- und Schweißtechnik an der TU Braunschweig leitet. Er wird zum Thema „Fügetechnik der Zukunft“ sprechen. In Best-Practice-Beispielen berichten außerdem Chemieunternehmen wie Henkel, Kömmerling und Otto-Chemie über die Eignung von Klebstoffen für bestimmte Anwendungen und die richtige Materialwahl. (bm)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:39436350)