Suchen

Lastmesssystem

Hydraulische Gewichtserfassung für Nutzfahrzeuge

| Redakteur: Lilli Bähr

NSK hat das weltweit erste Lastmesssystem entwickelt, das eine Überladung von Nutzfahrzeugen verhindern und damit die Verkehrssicherheit erhöhen soll. Das System kann einfach in die Radaufhängungen von leichten Nutzfahrzeugen und Lkw integriert werden und ermöglicht eine zuverlässige „eingebaute“ Gewichtsmessung.

Firmen zum Thema

NSK hat eine neue kompakte On-board-Lastmesseinrichtung entwickelt.
NSK hat eine neue kompakte On-board-Lastmesseinrichtung entwickelt.
(Bild: NSK)

Überladene Fahrzeuge geraten immer stärker in den Blickpunkt der Diskussion. Insbesondere leichte Nutzfahrzeuge, die schwerer beladen sind als zugelassen, sind eine häufige Ursache für schwerere Unfälle, weil sie einen längeren Bremsweg haben und öfter außer Kontrolle geraten. Außerdem beschleunigt die Überladung die Abnutzung von Straßen. Das führt zu Schäden an der Infrastruktur und eingeschränkter Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer. Aus diesen Gründen haben die Straßenbehörden in vielen Nationen die Gewichtsbeschränkungen verschärft und suchen nach Lösungen, um die neuen Regelungen zu überwachen.

On-board-Lastmesseinrichtung

Mit einer neuen kompakten On-board-Lastmesseinrichtung leistet NSK einen Beitrag hierzu. Auf den Federbeinen wird ein robuster Sensor installiert, in dem sich eine Membran proportional zur Last verformt und dadurch Druck auf eine Kammer mit Hydraulikflüssigkeit ausübt. Das Gewicht kann somit mittels Druckmessung erfasst werden. Da die Hydraulikflüssigkeit nicht kompressibel ist, verformt sich die Membran nur minimal.

Bildergalerie

Zweifachdichtung steigert Leckagesicherheit

Eine Zweifachdichtung steigert die Leckagesicherheit. Im unwahrscheinlichen Fall von austretendem Hydraulikmedium gelangt nur eine minimale Menge Flüssigkeit nach außen, und das Federbein bleibt voll funktionsfähig. Das komplette System kommt mit einer Bauhöhe von 25 mm aus, so dass der Federweg kaum verkürzt und der Fahrkomfort nicht beeinträchtigt wird.

NSK hat ein Demo-Fahrzeug mit der neuen Lastmesseinrichtung ausgestattet. Die Sensorik ist an den Federbeinen der Vorder- und Hinterrädern angebracht und misst das Gesamtgewicht des Fahrzeugs mit einer Genauigkeit von ±5%. Die Sensoren melden die gemessenen Werte per Funk an ein Smartphone oder eine On-Board-Steuereinheit. Auch der Fahrzeugschwerpunkt wird erfasst. Das ermöglicht die Nutzung des Systems für weitere Anwendungen im Bereich der Komfortverbesserung.

Zurzeit arbeitet die NSK–Entwicklung daran, die Daten aus dem Lastmesssystem in neuen Generationen von Fahrzeugsteuerungen zu verarbeiten und damit die Verkehrssicherheit sowie den Fahrkomfort zu erhöhen. Erreicht werden soll dies u.a. durch eine separate Ansteuerung von Vorder- und Hinterachsbremsen in Abhängigkeit von der Beladung des Fahrzeugs. Denkbar ist auch die Anpassung der Getriebesteuerung an das Gesamtgewicht zur Verbrauchsreduzierung sowie die lastabhängige Verbesserung des Lenkverhaltens.

Wie das neue Lastmessystem von NSK funktioniert, ist in folgendem Video zu sehen:

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45802005)