Suchen

Ergonomie Höhenverstellsysteme für mehr Ergonomie am Arbeitsplatz

| Redakteur: Lilli Bähr

Um gesundheitlichen Problemen im Büroalltag vorzubeugen, konstruiert die Firma Suspa Komponenten für ergonomische Sitz-Steh-Arbeitsplätze im Baukasten-Prinzip.

Firmen zum Thema

Platzsparend, stabil und individuell auf beiden Seiten verstellbar: der Duo-Arbeitsplatz mit dem Tischrahmen Team-Frame.
Platzsparend, stabil und individuell auf beiden Seiten verstellbar: der Duo-Arbeitsplatz mit dem Tischrahmen Team-Frame.
(Bild: Suspa GmbH)

Im Büroumfeld können Arbeitgeber vielen gesundheitlichen Beschwerden ihrer Mitarbeiter durch die ergonomische Optimierung der Arbeitsplätze vorbeugen, indem beispielsweise höhenverstellbare Sitz-Steh-Arbeitsplätze eingerichtet werden. Für das Muskel-Skelett-System, gerade für den Rückenbereich, ist die Möglichkeit eines Positionswechsels bei bislang in der Regel überwiegend sitzender Tätigkeit ein Vorteil und kann langfristigen Schädigungen der Wirbelsäule vorbeugen. Um dies zu ermöglichen, konstruiert die Firma Suspa Komponenten für ergonomische Sitz-Steh-Arbeitsplätze im Baukasten-Prinzip.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Die elektrischen Hubsäulen ELS3 hat das Unternehmen speziell für die Anwendung im Office-Bereich entwickelt. Bei einer Hublänge von bis zu 650 mm liegt die Verstellgeschwindigkeit bei ca. 38 mm pro Sekunde. Gerade in Großraumbüros, in denen mehrere Arbeitsplätze potenziell zeitgleich verstellt werden, kann das geräuscharme Verfahren der Hubsäulen von Vorteil sein.

Die Hubsäulen gibt es in verschiedenen Designs und Farben (silbergrau, weiß, schwarz und graphit). Pro Bein tragen und verfahren die Hubsäulen Lasten von bis zu 60 kg. Das Tischgestell verfügt zudem über eine Kollisionserkennung: Wird die Tischplatte nach oben oder unten verfahren und trifft auf ein Hindernis, stoppt die Bewegung und schützt so vor Unfällen und Beschädigungen.

Konfigurierbare Tischuntergestelle

Die Tischuntergestelle von Suspa bieten viele Möglichkeiten, Arbeitsplätze zu konfigurieren, vergleichbar einem Baukasten, in dem die Komponenten nach Bedarf kombiniert werden können:

  • Fix-Frame ist ein Tischrahmen mit fester Traverse, in den Größen 1340 mm, 1540 mm, 1740 mm und 1940 mm.
  • Vari-Frame verfügt über ineinander verschiebbare Traversen, so dass die Tischlänge nach Wunsch eingestellt werden kann, von 1200 mm bis 2000 mm. Diese Variante ist also geeignet für Arbeitsplätze, die gegebenenfalls schnell und flexibel an die Umgebung angepasst werden müssen.
  • Big-Frame ist ein 3-Bein-Tisch, der möglichst viel Fläche bei einem großen Arbeitsplatz bietet.
  • Team-Frame eignet sich als Tischrahmen für Duo-Arbeitsplätze. Die Tischuntergestelle werden mittels zweier Brückenelemente miteinander verbunden, während die aufliegenden Tischplatten voneinander unabhängig bleiben und deshalb auch einzeln verfahren werden können. Dadurch entfallen die Fußausleger, welche normalerweise bei einem einzeln stehenden Tisch benötigt werden. Diese Konstruktion spart Raum: nah beieinander, stabil verbunden, aber dennoch unabhängig voneinander höhenverstellbar. Der Team-Frame kann mit allen Hubsäulen der ELS3-Serie ausgestattet werden. Es können Tischplatten mit einer Länge von 1200 mm bis 2000 mm montiert werden. Ebenso ist es möglich, die Arbeitsplätze mittels eines Verbinders aneinanderzureihen, so dass zwei oder mehrere Team-Frames verkettet nebeneinander stehen.

Die Konstruktion ist kompakt und erfüllt gleichzeitig alle Anforderungen an einen ergonomisch optimierten Arbeitsplatz, der flexibel von mehreren Mitarbeitern genutzt werden kann. Gerade in Zeiten von Co-Working-Spaces und Call Centern, in denen die Mitarbeiter häufig den Arbeitsplatz wechseln, ist diese flexible Arbeitsplatzgestaltung ausgerichtet auf die moderne Bürowelt.

Auf dem Weg zum Smart Office

Die Handschalter zur Höhenverstellung der ELS3-Serie sind mit einer Memory-Funktion erhältlich, bei der bis zu vier Höheneinstellungen individuell abgespeichert werden können.

Im Zuge der Entwicklungen hin zum sogenannten Smart Office besteht die Möglichkeit, das Smartphone mit dem Schreibtisch zu verbinden. Mittels App können beispielsweise Höheneinstellungen gespeichert werden. Außerdem kann die App die Sitz- und Stehphasen des Nutzers auswerten und ihn nach längeren Sitzphasen daran erinnern, aufzustehen und sich zu bewegen.

Auf dem Weg zu einer gesunden Arbeitsumgebung tragen intelligente Sitz-Steh-Arbeitsplatzsysteme den aktuellen Entwicklungen und den veränderten Ansprüchen an Ergonomie am Arbeitsplatz Rechnung.

(ID:45833583)