Getriebe

Gigantische Kräfte: Industriegetriebe für Tagebau-Großgerät

Seite: 3/3

Anbieter zum Thema

Für den Reclaimer SR 900 P9 kam ein Planetengetriebe der SEW-Baureihe XP230 mit einem Nennmoment von 4.000 kNm zum Einsatz. Vorgeschaltet ist ein Kegelstirnradgetriebe der X-Baureihe in Größe 250. Diese Getriebekombination wird zusammen mit einem 1000-kW-Motor auf eine Motorschwinge montiert. Eine Bremse und eine Doppelkegel-Reibungskupplung ergänzen das Antriebspaket. Zusätzlich installierte SEW eine Kühlanlage für das Getriebe sowie eine Drehmomentstütze, die FAM-spezifisch gefertigt wurde. Wenn das Moment zu groß werden sollte, trennt die Kupplung an der Antriebsseite des Getriebes den Kraftfluss. „Durch eine zusätzlich Schlupfüberwachung am Motor erkennen wir schon frühzeitig eine mögliche Überlastung der Mechanik und können reagieren“, erläutert Dipl.-Ing. Pagels.

Logistische Herausforderung

Vor der termingerechten Abwicklung dieses Großauftrags stand eine besondere logistische Herausforderung. Üblicherweise kommen die Großgetriebe aus dem Werk in Brasilien ins Werk nach Bruchsal und werden hier mit vorgesetztem X-Getriebe auf einer Schwinge komplettiert. Für den Reclaimer orderte FAM einen 1.000-KW-Motor bei einem Motorenhersteller in Brasilien. Es war jedoch absehbar, dass die zolltechnische Prozedur – Import nach Europa und anschließender Export nach Südamerika – zu viel Zeit in Anspruch nehmen würde. Daher übernahm SEW-Eurodrive im Auftrag von FAM den Zukauf des Motors in Brasilien. Frank Kleta: „Dieser Antrieb wurde in Brasilien konstruiert und komplettiert, einschließlich des Probelaufs und der Abnahme bei SEW-Eurodrive Brasil Ltda. Von dort wird er direkt zu dem finalen Montageort nach Chile gebracht, wo die Endmontage und Inbetriebnahme der Anlage im Tagebau erfolgen.“

Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen FAM und SEW

FAM arbeitet mit SEW-Eurodrive im Bereich der Standardgetriebemotoren schon sehr lange zusammen. Dipl.-Ing. (FH) Volker Schulz, Leiter des Technischen Büros Magdeburg von SEW-Eurodrive, betreut den Kunden FAM bereits seit 25 Jahren. Auch bei den Industriegetrieben arbeiten beide Unternehmen immer stärker zusammen. „Das ist schon die dritte Mining-Anlage, die wir mit SEW-Technik ausstatten“, sagt FAM-Einkäufer Peter Kriependorf. „Unter Berücksichtigung der technischen Anforderungen sowie wirtschaftlichen und logistischen Aspekte entschieden wir uns auch bei diesem Projekt für Industriegetriebe von SEW-Eurodrive. Ein wichtiges Kriterium war auch die SEW-Präsenz in Südamerika.“

Bei dem Großprojekt Radomiro Tomic unter Leitung des SEW-Bereichs HIS (Heavy Industrial Solutions) handelt es sich um Auftragskonstruktionen. Der Kundenverantwortliche und Hauptansprechpartner ist die deutsche Marktorganisation SEW-Eurodrive Germany. Ihr Fachbereich PSH (Project Support Heavy Industrial Solutions) übernahm die Koordination und Abwicklung des ambitionierten Projekts. (ud)

Hannover Messe 2017: Halle 15, Stand F09

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44567856)