Suchen

Gewindespindel Gewindespindeln aus Aluminium reduzieren Gewicht um 60 %

Redakteur: Ceara Elhardt

Igus hat seine tribologisch optimierten Gewindemuttern mit hartanodisierten Aluminiumspindeln kombiniert. Dieses Dryspin-System mit asymmetrischer Spindelgeometrie lässt sich schmier- und wartungsfrei betreiben und soll über 60 % Gewicht sparen.

Firmen zum Thema

Die hartanodisierte Aluminium-Spindel mit schmier- und wartungsfreien Tribo-Polymer-Muttern ist leichter als Edelstahlvarianten.
Die hartanodisierte Aluminium-Spindel mit schmier- und wartungsfreien Tribo-Polymer-Muttern ist leichter als Edelstahlvarianten.
(Bild: Igus)

Dryspin-Gewindetriebe von Igus besitzen eine spezielle asymmetrische Geometrie der Spindel, die im Dauerbetrieb laut Hersteller eine bis zu fünffach höhere Lebensdauer als marktübliche Lösungen ermöglicht. Bei Spindeldurchmessern von 6 mm bis 20 mm ist der geräusch- und vibrationsarme Einsatz auch in engen Bauräumen möglich. Igus hat diese Dryspin-Technologie weiterentwickelt und bietet jetzt Gewindetriebe mit Aluminiumspindeln an, die dreimal leichter als Spindeln aus Edelstahl sein sollen.

Lange Lebensdauer und reibungsloser Lauf

„Aluminium ist nicht nur besonders leicht und korrosionsfrei, sondern erreicht durch Hartanodisieren auch eine äußerst hohe Verschleißfestigkeit und geringe Reibwerte“, erklärt Stefan Niermann, Leiter Geschäftsbereich Drylin Linear- und Antriebstechnik bei Igus. „Im Zusammenspiel mit der Geometrie und optimierten Flankenwinkeln kann der Wirkungsgrad auf der Spindel weiter erhöht und die benötigte Antriebsenergie reduziert werden.“ Aufgrund der Kombination mit Muttern aus Igus-Hochleistungskunststoffen, die ohne Schmiermittel auskommen, soll der Gewindetrieb ein Leben lang wartungsfrei bleiben. Deshalb eignet sich die Dryspin-Gewindespindel aus Aluminium für viele Anwendungsgebiete. Selbst dort, wo hohe Reinheits- und Hygieneanforderungen bestehen, wie in der Luftfahrt-, Medizin- oder Lebensmitteltechnik. Der Kunde kann aus vier Werkstoffen für die Mutter wählen, etwa dem FDA-konformen Iglidur A180 oder dem hochtemperaturbeständigen Iglidur J350. Dadurch lassen sich Dryspin-Gewindetriebe in verschiedenen Apparaten wie Druckern, Abfüllanlagen oder Laborgeräten einsetzen. Die Gewindetriebe sind mit rechts- und linksdrehenden Gewinden, mit Gewindemuttern mit oder ohne Flansch und mit Zusatzoptionen wie Anti-Backlash-Funktion erhältlich. Mit Hilfe der Online-Tools von Igus kann der Anwender den passenden Gewindetrieb aussuchen, die Lebensdauer berechnen und das Produkt bestellen. Alle bisher in Edelstahl verfügbaren Gewindegrößen sind nun auch in dieser Leichtmetall-Variante erhältlich. (ce)

(ID:43860858)