Suchen

Zykloidgetriebe

Für mehr Power in den Armen: Zykloidgetriebe im Crossbar Feeder

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Zykloidgetriebe für die Armachsen

Schuler setzt in den Armachsen der neuesten Generation des Crossbar Feeder Getriebe in zykloider Bauart der RV-F-, RV-E- und RV-N-Serie von Nabtesco ein, die weltweit auch bei vielen Roboterherstellern erfolgreich zum Einsatz kommen. Bei älteren Modellen des Crossbar Feeder wurden lediglich Getriebe der Baureihen RV-F und RV-E verbaut. „Angefangen hat unsere Zusammenarbeit mit Nabtesco im Jahr 2004 in der Entwicklungsphase des ersten Prototypen“, erzählt Eduard Lenhardt.

Die RV-N-Getriebe von Nabtesco zeichnen sich durch eine kompakte, leichte Bauform sowie eine hohe Positioniergenauigkeit, Steifigkeit und Leistungsdichte aus. Beim Einsatz in den langen Armen des Crossbar Feeder ist zudem das geringe Spiel der Zykloidgetriebe von unter einer Winkelminute selbst bei hohen Belastungen von Vorteil. Die für Zykloidgetriebe typische Kraftübertragung über Rollen ohne Zahnräder ermöglicht einen hohen Wirkungsgrad und erlaubt schnelle und präzise Positionierbewegungen mit hohen Traglasten ohne Nachschwingen. So wird eine hohe Wiederhol- und Bahngenauigkeit erreicht. Die rollende Reibung aller an der Kraftübertragung beteiligten Elemente gewährleistet außerdem ein sehr geringes Losbrechmoment.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Lange Lebensdauer trotz hoher Belastungen

Im Presswerk müssen die Getriebe außergewöhnlichen Belastungen wie hohen Umgebungs- und Betriebstemperaturen, Stößen und Vibrationen standhalten und das bei hohen Taktraten sowie einer Einschaltdauer rund um die Uhr. Eine hohe Schockbelastbarkeit bis zum fünffachen des Nennmoments sorgt dabei für hohe Sicherheitsreserven und eine lange Lebensdauer der Präzisionsgetriebe.

Bei den schnellen Bewegungen des Crossbar Feeders werden außerdem sehr häufig maximale Drehmomente der RV-N-Getriebe erreicht. „Wir arbeiten mit dem Crossbar Feeder in Grenzbereichen, was die Geschwindigkeit und die Belastung angeht. Damit können wir uns vom Wettbewerb abheben“, erklärt Lenhardt. Laut dem Ingenieur können die verschleißarmen Präzisionsgetriebe mit integrierten Schrägkugellagern auch dank ihrer überdurchschnittlich hohen Lebensdauer bei Schuler punkten. „Bisher sind wir von Nabtesco nicht enttäuscht worden, da die Getriebe die angegebenen Katalogwerte oft sogar überschreiten“, so der Ingenieur weiter. Auch die einfache und schnelle Wartung der Getriebe überzeugte den Pressenbauer, so lassen sich Stillstandzeiten der Anlage minimieren. Durch ihre hohe MTBF (Mean Time Between Failures) sind die Nabtesco-Getriebe generell eine qualitativ und wirtschaftlich interessante Option für Positionier-, Handling- und Montageaufgaben in der Automobilfertigung.

Mit Beratung Vertrauen aufgebaut

„Nabtesco hat sich vor allem durch die gute Beratung in unserem Haus ein großes Vertrauen aufgebaut“, lobt Eduard Lenhardt den internationalen Getriebespezialisten. „Ein anderer Pluspunkt der RV-N-Getriebe ist, dass sie immer den Anforderungen unserer Kunden entsprechend modular angepasst werden können“, so Lenhardt weiter. Aus diesem Grund wird Schuler auch bei zukünftigen Neuentwicklungen im Bereich Crossbar Feeder wieder auf Nabtesco-Getriebe setzen. (sh)

(ID:43299685)