Konstruktionswettbewerb Formula Student Germany - ein Blick hinter die Kulissen

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Die ersten Wettbewerbstage der Formula Student Germany (FSG) liegen hinter den 115 Teams aus aller Welt. Die technischen Inspektionen sind bestanden, die Abnahme der Profis vom Scrutineering ist durch, die meisten Rennen sind schon gelaufen. Insgesamt wetteiferten rund 3.000 Studierende um den Sieg in der Formula Student Combustion (FSC), dem traditionellen Wettbewerb mit Verbrennungsmotoren, und in der Formula Student Electric (FSE), in der die Studierenden rein auf Elektromotoren setzen.

Firmen zum Thema

(Bild: M. Zwettler, konstruktionspraxis)

Leistungsbereitschaft, Teamgeist, Disziplin und Sachverstand – Eigenschaften, auf die es nicht nur während der FSG ankommt, sondern auch im späteren Berufsleben. Für alle Studierenden, die erst am Anfang ihrer Ingenieurkarriere stehen, bietet sich die FSG als perfektes Sprungbett an. „Die Veranstaltung zeigt besser als jede Statistik mit Einstiegsgehältern, wie attraktiv technische Studiengänge und Berufe sind. Und deshalb hat dieser Wettbewerb bereits in so mancher anderen Branche Neid erregt und besitzt absoluten Vorbildcharakter“, ist sich Thomas Albrecht, Geschäftsführer der VDI-Fachgesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik, sicher.

Insgesamt acht Disziplinen

Neben drei statischen Disziplinen werden in den fünf dynamischen Disziplinen die Rennwagen auf ihre Praxistauglichkeit auf der Rennstrecke geprüft. Mit jeder Disziplin werden unterschiedliche Eigenschaften des Autos getestet. Beim Acceleration wird beispielsweise gemessen, wie schnell das Auto aus dem Stand beschleunigt werden kann. Weitere Tests stehen im Skid Pad/Wet Pad, Autocross, Fuel/Energy Efficiency und im Endurance-Rennen an. Letzteres stellt die Hauptdisziplin mit der höchsten erreichbaren Punktzahl dar. Am Sonntagabend entscheidet sich dann, welche Teams in diesem Jahr in der FSE und in der FSC als Gewinner hervorgehen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 27 Bildern

konstruktionspraxis ist der Einladung von Autodesk, Anbieter von 3D-Software für Konstruktion, Planung und Design und einer der Sponsoren der Veranstaltung, gefolgt und hat sich hinter den Kulissen, in den Boxen und auf dem Gelände umgesehen, wie unsere Bildergalerie zeigt. (mz)

(ID:42856262)