Suchen

Isolationsmaterial

Extremer Einsatz beim Aluminiumguss

| Redakteur: Dorothee Quitter

Die Frenzelit-Werke präsentieren auf der ALUMINIUM mit der „Flexiblen Gießrinne“ eine Innovation, die an einer entscheidenden Stelle den Produktionsprozess revolutioniert.

Firma zum Thema

"Flexiblen Gießrinne“ aus isoTHERM AL-FLEX (Bild: Frenzelit)
"Flexiblen Gießrinne“ aus isoTHERM AL-FLEX (Bild: Frenzelit)

Da nämlich, wo das flüssige Aluminium oder die Aluminiumschmelze aus dem Gieß-Schmelz-Ofen ins Verteilerrinnensystem gegossen wird, herrschen thermisch und mechanisch enorme Anforderungen. Die neue flexible Textilrinne aus isoTHERM AL-FLEX von Frenzelit nimmt die Bewegungen des Ofens auf und sorgt für eine prozesssichere Verbindung. Das Verbundmaterial besteht innen und außen aus hochtemperaturbeständigem (bis 900 °C) isoTHERM-Gewebe mit veredelter Oberfläche, in der Mitte aus isoTHERM S-Vlies, das bis 1 050 °C temperaturbeständig ist, kurzzeitig sogar bis 1100°C. Dank ihrer Flexibilität verlängert die textile Gießrinne im Vergleich zu starren Konstruktionen die Instandhaltungszyklen und erhöht die Prozesssicherheit. (qui)

ALUMINIUM 2010: Halle 6, Stand F42

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 23136170)