Drehmomentüberwachung Ergonomisch und präzise montieren mit Karbonarmen und Positionsgebern

Redakteur: Brigitte Michel

Die TRA-Karbonarme mit Positionsgebern von Desoutter verbessern nicht nur die ergonomischen Bedingungen des Werkers, sondern verhindern auch Fehler in der Montage, weil der Mitarbeiter alle Schrauben in der richtigen Reihenfolge abarbeitet, mit dem richtigen Drehmoment, dem richtigen Schrauber-Bit und an der richtigen Stelle.

Firmen zum Thema

Die Aufnahme nimmt Schraubwerkzeuge unterschiedlichen Durchmessers auf.
Die Aufnahme nimmt Schraubwerkzeuge unterschiedlichen Durchmessers auf.
(Bild: Desoutter)

Seine TRA-Teleskop-Drehmomentarme bietet Desoutter nun auch mit Positionsgebern an. Die Handhabungshilfen unterstützen Mitarbeiter an Montagearbeitsplätzen beim Verschrauben mit handgeführten Druckluft- oder Elektroschraubern. Die neuen Drehmomentarme der Serien TRA-P und TRA-P2 sind mit einem beziehungsweise zwei Positionsgebern ausgestattet und mit dem Steuergerät Posco500 kompatibel. Dieses gibt dem Werker die exakte Position des Werkzeugs vor und erkennt diese während des Anziehvorgangs. So lassen sich Werkstücke mit mehreren Schrauben, bei denen es zum Beispiel auf die Reihenfolge des Anzugs ankommt, sehr komfortabel montieren: Der Mitarbeiter arbeitet alle Schrauben in der richtigen Reihenfolge, mit dem richtigen Drehmoment und dem richtigen Schrauber-Bit an der richtigen Stelle ab. Besondere Features der Serie sind die sehr kompakte Bauweise des Encoder-Gehäuses und der Aufhängung, konstruktiv optimierte Befestigungstechnik und verbessertes Kabelmanagement. Alle Metallteile sind hochwertig aus rostfreiem Stahl oder eloxiertem Aluminium ausgeführt. Das Werkzeug wird in die Aufnahme des TRA-Karbonarms eingespannt, wodurch Arm, Handgelenk und Schulter des Werkers deutlich entlastet werden. Denn der Karbonarm nimmt Schwingungen, Reaktionsmoment und Gewicht des Werkzeugs komplett auf. Dies ist bei den sich wiederholenden Vorgängen in der industriellen Fertigung besonders wichtig, weil diese selbst bei geringer Einwirkung zu ernsthaften gesundheitlichen Schäden führen können.

Jeder Punkt im Arbeitsbereich ist mühelos erreichbar „Die TRA-Arme eignen sich besonders für Anwender der Automobilindustrie, ihre Zulieferer, Hersteller Weißer Ware und alle Anwender, die ergonomisches Arbeiten mit höherer Prozesssicherheit verbinden wollen, erklärt Matthias Noll, Produktmanager bei Desoutter. Mit Hilfe eines Federzuges, einem sogenannten Balancer, lasse sich der Ergonomiegewinn durch den aus leichtem Karbon gefertigten TRA-Arm noch weiter steigern: „Das Werkzeug wird ohne großen Kraftaufwand in der gewünschten Position gehalten und nach der Benutzung wieder in seine Ausgangsstellung zurückgeführt, sagt Noll. Die Handhabungshilfe sei wie ein Teleskop ausziehbar und lasse sich an seiner Befestigung im Kreis schwenken, so dass der Montage-Mitarbeiter jeden Punkt seines Arbeitsbereichs mühelos erreiche. Die Teleskop-Drehmomentstützen der Serie TRA gibt es in unterschiedlichen Längen bis maximal 2100 mm und für maximale Drehmomente von 12 Nm bis 200 Nm. Mit ihren um 90° drehbaren Werkzeugaufnahmen können sie Stab-, Winkel- oder Pistolenschrauber aufnehmen und horizontal sowie vertikal angewandt werden. Die Positioniergenauigkeit der Geräte liegt bei 9,9 mm; das eingespannte Werkzeug lässt sich damit einfach und exakt auf die anzuziehende Schraube führen. Die Karbonarme sind für Dauerbelastungen ausgelegt, wobei das Drehmoment am Werkzeug den für das jeweilige Modell vorgegebenen Bereich nicht überschreiten darf. (bm)

Bildergalerie

(ID:42369496)