Linearantrieb Elektrische Linearaktuatoren mit batterielosen Absolut-Encoder

Die Firma IAI Industrieroboter hat eine neue Generation von elektrischen Linearaktuatoren mit eingebauten batterielosen Absolut-Encodern unter der Typenbezeichnung RCP5 im Portfolio.

Firmen zum Thema

Das Bild zeigt die IAI-Linearaktuatoren RCP5 in Schlitten- (links) sowie Schubstangenausführung mit batterielosen Absolut-Encodern.
Das Bild zeigt die IAI-Linearaktuatoren RCP5 in Schlitten- (links) sowie Schubstangenausführung mit batterielosen Absolut-Encodern.
(Bild: IAI)

Bei dem batterielosen Absolut-Encoder handelt es sich um eine absolute Messeinrichtung. Die aktuelle Position wird anhand eines fixierten Zahnrades überprüft. Bislang wurde bei konventionellen Absolut-Encodern stets eine Stützbatterie zur Datenspeicherung benötigt – bei der neuen IAI-Baureihe ist diese überflüssig. Der wesentliche Vorteil dieses batterielosen Absolut-Encoders zeigt sich vor allem nach einer Anlagenabschaltung. Alle Positionsdaten sollen hierbei erhalten bleiben. Die aktuelle Position wird sofort wieder eingenommen – ohne jegliche Referenzfahrt. Das gilt auch im Falle eines ausgelösten Not-Aus.

Die Vorteile der IAI-RCP5-Baureihe fasst IAI so zusammen:

  • Wirtschaftlicher, da keine Kosten für Batterien und den Batteriewechsel entstehen
  • Zeitintervallkontrolle für den Batteriewechsel nicht erforderlich. Somit entstehen auch keine Kosten für Arbeitszeit und Anlagenstillstand während eines Batteriewechsels
  • Kein Einrichtungsaufwand, welcher normalerweise nach einem Batteriewechsel anfällt
  • Kein Einbauraum für Batterien nötig
  • Wiederinbetriebnahme ohne Neuausrichtung oder Referenzfahrt möglich, selbst wenn die Leitung zwischen Steuerung und Linearaktuator ausgetauscht wurde
  • Reduzierter Zeitaufwand bei Wiederinbetriebnahme nach Not-Aus oder geplantem Anlagenstillstand
  • Kein externer Sensor für die Überwachung des Nullpunktes erforderlich

Schlitten- und Schubstangenausführung

Die elektrischen Linearaktuatoren der IAI-RCP5-Serie sind in einer Schlitten- und einer Schubstangenausführung verfügbar.

Die Schlittenausführung kann bei einer Hublänge zwischen 50 bis 800 mm und unterschiedlichen Spindelsteigungen Lasten zwischen 1 bis 25 kg (vertikale Montage) sowie zwischen 4 und 45 kg (horizontale Einbauweise) bewältigen.

Die Schubstangenausführung gibt es ebenfalls mit 50 bis 800 mm Hublänge bei maximalen Zuladungen zwischen 5 bis 150 kg (vertikale Montage) und zwischen 30 und 300 kg (horizontale Einbauweise).

Mit der Markteinführung der neuen RCP5-Baureihe will IAI die Vorteile eines absoluten Encoders mit den Kostenvorteilen und der einfachen Verwendung eines herkömmlichen inkrementellen Encoders kombinieren. (sh)

(ID:43262024)