Deutsches Institut für Normen

DIN ernennt Winterhalter zum neuen Vorstandsvorsitzenden

| Redakteur: Katharina Juschkat

Der Diplom-Informatiker Christoph Winterhalter übernimmt ab dem 1. Juli 2016 den Vorstandsvorsitz des Deutschen Instituts für Normen.
Der Diplom-Informatiker Christoph Winterhalter übernimmt ab dem 1. Juli 2016 den Vorstandsvorsitz des Deutschen Instituts für Normen. (Bild: DIN)

Das Deutsche Institut für Normen ernennt zum 1. Juli 2016 Christoph Winterhalter zum neuen Vorsitzenden des Vorstandes. Winterhalter folgt auf Dr. Torsten Bahke, der Ende 2015 aus Altersgründen ausgeschieden ist.

Der Diplom-Informatiker Christoph Winterhalter leitet derzeit das Steuerungs- und Leittechnikgeschäft von ABB in Zentraleuropa.

Nach seinem Studium der Informatik an der Universität Karlsruhe startete Winterhalter 1995 seine berufliche Laufbahn bei ABB. Er war zunächst in verschiedenen Engineering-, Entwicklungs- und Produktmanagementfunktionen in Norwegen, den USA und in Deutschland tätig, bevor er 2006 die Leitung der Geschäftsbereiche für Roboterautomation und Roboterprodukte in Deutschland übernahm. 2010 wechselte er als Direktor des deutschen Forschungszentrums in die ABB-Konzernforschung, bevor ABB ihm 2013 als Produktgruppenchef die Leitung des globalen Geschäfts für Machinery Controls und Automation übertrug.

Abnehmbarer Elektroantrieb gewinnt Red Dot Award

E-Bike-Antrieb

Abnehmbarer Elektroantrieb gewinnt Red Dot Award

12.04.16 - Das Nürnberger Start-up Relo hat für seinen abnehmbaren Elektroantrieb für Fahrräder jetzt den Red Dot Award für die Verbindung aus Design und Technik bekommen. Der unauffällige Antrieb kann durch zwei frei schwenkbare Kettenstufen flexibel an unterschiedlichste Fahrradrahmen montiert werden. lesen

Neben seiner Tätigkeit bei ABB ist er seit 2012 im Vorstand der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik und in verschiedenen Funktionen innerhalb des ZVEI und der Plattform Industrie 4.0 engagiert.

DIN-Präsident Dr. Albert Dürr sagt: „Seine Kompetenzen und bisherigen Erfahrungen sowie seine Vernetzung in verschiedenen Kreise kommen DIN zugute, wenn es darum geht, unsere Position in der deutschen Wirtschaft auch in den Fragen der Digitalisierung zu festigen. DIN hat schon einige wichtige Schritte umgesetzt, um den Erfolg der deutschen Wirtschaft bei den Zukunftsthemen wie Industrie 4.0, Logistik oder Energiewende zu unterstützen. Diesen Weg wollen wir weiter gehen.“ (kj)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43995405 / Normung)