Suchen

CAD-Software

Diese Tipps erleichtern das Arbeiten in Solidworks

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Tipp 3: Modellieren

Als Features sind in Solidworks die verschiedenen Fertigungsschritte im CAD definiert, wie zum Beispiel das Bohren oder das Anbringen von Formschrägen. Das Einsatzspektrum ist aber vielseitiger: Werkzeug- und Formenbau, Schweiß- und Blechteile, klassische Dreh- und Frästeile. Diese unterschiedlichen Zielgruppen sollte die Software bedienen können. Deshalb gibt es in jeder neuen Softwareversion Verbesserungen, die entweder einen Fertigungsschritt schneller erstellen lassen oder diesen überhaupt neu anbieten. So ermöglicht Solidworks 2016 zusätzlich das krümmungsstetige Verrunden von Volumenkörpern mit zusätzlichen Optionen wie zum Beispiel der Verwendung asymmetrischer Abstände.

Tipp 4: Zusammenbauen

Baugruppen werden nicht nur für die Konstruktion eines Produkts benötigt, sondern auch für die Prüfung der Funk-tion sowie die Dokumentation. Neu in Solidworks 2016 ist die „Verknüpfungssteuerung“, mit der die vorhandenen Verknüpfungen maßlich und in Abhängigkeit der Zeit animiert werden. So kann ein kompletter Bewegungsablauf dokumentiert werden.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 7 Bildern

Eine typische Aufgabenstellung wäre ein Roboter, der einen Gegenstand greifen, anheben, zu einer neuen Position bringen und loslassen muss. Auch die Übergabe der Definitionen in diesem Befehl an das Kinematik-Modul Solidworks Motion oder das Erstellen eines Films mit Photo-View 360 sind möglich.

Tipp 5: Simulieren

Bauteiloptimierungen hinsichtlich der Fertigungskosten, Materialeinsparungen oder der Anzahl an Prototypen sind klassische Anforderungen an eine durchgängige Prozesskette im CAD. Solidworks bietet Simulationsprodukte exakt für diese Aufgaben, eingebettet in die dem Anwender bekannte Benutzeroberfläche. Dies senkt den Schulungsaufwand und fördert die Motivation, das CAD-Modell auch für nachfolgende Simulationen weiter zu verwenden.

Sehr beliebt bei Anwendern ist zum Beispiel Solidworks Flow Simulation für die Untersuchung und Optimierung verschiedener Strömungsvorgänge. Eine neue Funktion in Solidworks 2016 ist hier das Spiegeln der Ergebnisse bei symmetrischen Modellen. Der große Vorteil: Diese Funktion halbiert die Rechenzeit, stellt aber trotzdem vollständige Ergebnisse dar.

Weitere Zeiteinsparungen lassen sich durch die Neuerungen bei Solidworks Simulation und die „Automatische Verbindung für Schalen“ realisieren. Hier wurde der globale Komponentenkontakt-Algorithmus verbessert, sodass sich nicht berührende Kanten von Schalen in einem maximalen Abstand erkannt werden.

Auch in anderen Modulen wie der Spritzgusssimulation Solidworks Plastics wurden Anregungen umgesetzt, die dem Anwender Zeit sparen.

(ID:44295651)