Leichtbau Bossard übernimmt Anteile von Leichtbau-Start-up Multimaterial-Welding

Redakteur: Katharina Juschkat

Der Verbindungstechnik-Spezialist Bossard setzt auf Leichtbau und übernimmt Anteile der Multimaterial-Welding GmbH, bekannt für die gleichnamige Technologie. Vor allem der Automobilindustrie bietet die Technologie Potential.

Firmen zum Thema

Bossard übernimmt Anteile des Leichtbau-Spezialisten Multimaterial-Welding.
Bossard übernimmt Anteile des Leichtbau-Spezialisten Multimaterial-Welding.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Bossard, Anbieter von industriellen Verbindungs- und Montagetechnikprodukten, übernimmt Anteile der Multimaterial-Welding GmbH (MM-Welding). Damit erweitert Bossard sein Angebot an Leichtbau-Verbindungslösungen. Als Grund für die Übernahme nennt das Unternehmen die namengebende Multimaterial-Welding-Technologie, die der Automobil- und Transportbranche neue Möglichkeiten für Verbindungslösungen öffnen kann.

Mehr Leichtbau-Technologien im Sortiment

Florian Heuter, Vize President Products Bossard, erklärt: „MM-Welding hat frühzeitig erkannt, dass der branchenübergreifende Trend zu Leichtbaumaterialien wie Faserverbundstoffen oder Sandwichplatten neue Ansätze bei der Verbindungstechnik erforderlich macht. Mit der MM-Welding-Technologie hat das Unternehmen eine Lösung entwickelt, die die sichere und dauerhafte Verbindung poröser Werkstoffe erlaubt und damit am Markt sehr gefragt ist.“

Als konkrete nächste Schritte plant Bossard nun, die verschiedenen Technologien von MM-Welding in das eigene Sortiment zu integrieren und am Markt bekannt zu machen. Aktuell bietet MM-Welding sechs Technologien an, die auf dem Weg zur breiten Industrialisierung sind. Dazu gehört beispielsweise die Lite-Wweight-Pin-Verbindungslösung, die eine einfache und sichere Verbindung von leichten Verbundwerkstoffen möglich macht.

(ID:47008708)