Faseverbundwerkstoffe Augsburg Innovationspark geht an den Start

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Am 12. Juli 2011 fiel der Startschuss für zwei Veranstaltungsreihen zum AUGSBURG Innovationspark in Form einer hochkarätigen Fachveranstaltung.

Firmen zum Thema

Luftbild des Augsburg Innovationspark (Bild:Regio Augsburg Wirtschaft)
Luftbild des Augsburg Innovationspark (Bild:Regio Augsburg Wirtschaft)

Mit dem AUGSBURG Innovationspark verwirklicht die Stadt Augsburg unter Förderung durch den Freistaat Bayern ein einzigartiges Projekt, das europaweit wegweisend ist. Rd. 500 Mio. € sollen in den nächsten Jahren investiert werden, um die Zukunftstechnologien Faserverbundtechnologie und Mechatronik & Automation, erweitert auch um Aspekte von IT und Umwelttechnologie, im Wirtschaftsraum Augsburg mit seinen bereits heute exzellenten Forschungs- und Entwicklungsbedingungen weiter zu entwickeln. In einem Areal von rund 70 Hektar rund um die Universität Augsburg und weitere Hightech-Firmen ist in attraktivem Ambiente der Standort eines Technologiezentrums geplant.

Das Technologiezentrum Augsburg schließt die Lücke in der Innovations- und Wertschöpfungskette im AUGSBURG Innovationspark und bietet insbesondere für KMUs kostengünstige und flexible Kooperations- und Produktentwicklungsmöglichkeiten. Zudem soll es die enge fachliche und räumliche Zusammenarbeit der Fachgebiete Faserverbund, Automatisierung, Automobil- und Anlagenbau sowie Informationstechnologie und Softwareentwicklung sicherstellen.

Auch baut das Technologiezentrum Augsburg die Brücke zwischen Nachwuchsförderung, Ausbildung, Wissenschaft und Produktentwicklung. Angedacht ist, dass sich weitere Transfereinrichtungen wie beispielsweise das iwb-Anwenderzentrum (als Technologietransferstelle des Instituts für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften der Technischen Universität München), das FZG-Augsburg (Außenstelle der Forschungsstelle Zahnräder und Getriebebau der TU München) sowie das IT-Gründerzentrum ebenfalls im AUGSBURG Innovationspark ansiedeln. Somit gehen Forschung und Lehre, Entwicklung und Produktion, Arbeiten und Leben hier Hand in Hand. (qui)

(ID:28320120)