Actronic-Solutions GmbH

22.04.2020

KVASER CAN AirBridge - CAN-Netzwerk kabellos über RF-Verbindung

Mit der CAN Air Bridge von KVASER (Vertrieb: Actronic-Solutions GmbH, Adelsdorf) wird eine kabellose Verbindung von CAN-Netzwerken über RF-Signale möglich. Die KVASER CAN Air Bridge Light HS besteht aus einem werksseitig abgestimmten Paar von zwei Plug&Play CAN-Modulen , über der User zwei CAN-Netzwerke zum Austausch von CAN-Rohdaten schnell, effizient, sicher und ohne zusätzliches Setup miteinander verbinden kann.

Mit der CAN Air Bridge von KVASER wird eine kabellose Verbindung von CAN-Netzwerken über RF-Signale möglich. Die KVASER CAN Air Bridge Light HS besteht aus einem Paar von zwei Plug&Play CAN-Modulen jeweils in einem robusten Gehäuse mit integrierter RF-Antenne. Durch die werksseitige Abstimmung der beiden Teileinheiten aufeinander (Pairing) kann der User zwei CAN-Netzwerke zum Austausch von CAN-Rohdaten schnell, effizient, sicher und ohne zusätzliches Setup miteinander verbinden.

 

Die CAN Air Bridge Light HS ist das erste Produkt einer neuen Produktfamilie von KVASER, die es dem Systemintegrator ermöglicht, eine zuverlässige CAN-Verbindung in Anwendungen herzustellen, in denen eine Kabelverbindung unmöglich oder sehr schwierig ist, z.B. bei mobilen oder sich bewegenden Einheiten oder großen Kabellängen oder hohem Aufwand für die Verkabelung.

 

Eine KVASER CAN Air Bridge Light HS besteht immer aus zwei Einheiten A und B, die werksseitig gepaart sind, so dass die Kommunikation nur zwischen diesen beiden Einheiten funktioniert und die Verbindung geschützt ist. Für die zuverlässige und stabile Verbindung mit definierten Latenzzeiten zwischen den beiden CAN-Netzwerken hat KVASER einen eigenen Funk- und Frequenzwechselmechanismus entwickelt. Damit steuert die KVASER CAN Air Bridge Light HS die Datenrate, die Funkverbindung, die Ausgangsleistung und das Pairing zwischen den beiden Teileinheiten ohne Störungen für die Stabilität und die Reichweite. Dadurch eignet sich die KVASER CAN Air Bridge Light HS in Infrastruktur- und Regelungsanwendungen, in denen genaue Übertragungszeiten für die Daten kritisch sind. Die Reichweite hängt von den Einsatzbedingungen ab und kann bei einer Datenrate von bis zu 1200 Nachrichtenpaketen pro Sekunde und einer Paketverzögerung von 4,8ms bis zu 70m betragen.

Eine wichtige Eigenschaft der KVASER CAN Air Bridge Light HS ist die automatische Baud-Raten-Erkennung, mit der die beiden gepaarten Einheiten (A und B) automatisch die Baud-Rate (1 Mbit/s, 500 Kbit/s, 250 Kbit/s oder 125 Kbit/s) erkennen und sich mit dem jeweiligen Teil-Netzwerk verbinden; die Baud-Raten-Erkennung wird von jeder Teileinheit einzeln durchgeführt, so dass über die KVASER CAN Air Bridge Light HS auch zwei Netzwerke mit unterschiedlichen Baud-Raten miteinander verbunden werden können.

 

Für OEM-Kunden ist auch eine Version als Platine ohne Gehäuse in Planung.

Anwendungen finden sich in jeglicher Art von mobilen oder sich bewegenden Geräten, Maschinen und Fahrzeugen, in denen Daten z.B. von intelligenten Sensoren (Smart-Sensor) an eine Steuerungseinheit übertragen werden müssen oder Daten aus einem zentralen Steuerungssystem an verschiedene ausführende Einheiten verteilt werden müssen. Dazu gehören Baumaschinen, Autos und LKWs, Regal- und Kommissioniersysteme, mobile Medizingeräte etc. Andere Anwendungsmöglichkeiten finden sich bei Umgebungsbedingungen, die eine feste Verdrahtung schwierig machen. Die Vorteile liegen in der einfachen Verbindung ohne die Notwendigkeit über Steckverbindungen „festgekettet“ zu sein; die Datenübertragung kann z.B. im Vorbeifahren an der zentralen Steuereinheit stattfinden, zwei Gebäudeteile können ohne Verkabelung vernetzt werden oder im Fahrzeug können der Platz und das Gewicht oder bei einer temporären Anwendung die aufwändige Verlegung des Kabels eingespart werden.

 

Der Vertrieb für KVASER wird von der Adelsdorfer Firma Actronic-Solutions GmbH wahrgenommen.