Suchen

Elektrotechnik Vom Kabelschutz bis zum Steckverbinder Elektrotechnik kompakt: Kabelschutz für den Einsatz im Gleisbett, Automatisierung für die Bahnindustrie, Systemlösungen für die stationäre Bahn-Infrastruktur.

| Redakteur: Karl-Ullrich Höltkemeier

Der Messerückblick auf die Innotrans zum Thema Elektrotechnik hat zum Thema: Kabelschutz für Anwendungen im Gleisbett, sichere Automatisierung für die Bahnindustrie von Pilz, robuste M12 Ethernet Crimp-Kabelstecker von Provertha und Rittal mit Systemlösungen für die stationäre Bahn-Infrastruktur.

Firmen zum Thema

PMA Kabelschutz im Gleisbett.
PMA Kabelschutz im Gleisbett.
(Bild: PMA)

Kabel müssen häufig vor verschiedenen äußeren Einflüssen geschützt werden, speziell auch im Gleisbett oder bei Mast-Anwendungen in der Bahntechnik. Bei der PMA sind dazu spezielle Produkte für Anwendungen im Bereich der Oberleitungen, Signalanlagen, Sensorik, Informationssysteme und Bahnübergänge lieferbar. Die entsprechenden Freigaben der Deutschen Bahn liegen für den Einsatz im Gleisbereich vor.

Spezielle Kits sorgen dafür, dass immer alle notwendigen Teile in der erforderlichen Anzahl verfügbar sind. Die einfache und sichere Verarbeitung auf der Baustelle ist damit immer gewährleistet. Im Wesentlichen werden Produkte der Reihen PMAFIX und PMAFLEX eingesetzt, die zum Teil speziell für Anforderungen der Bahn-Infrastruktur modifiziert wurden.

Bildergalerie

PMA Kabelschutzsysteme nach prEN45545

Die neue EN45545 tritt voraussichtlich Ende des Jahres 2012 in Kraft. Ungeachtet dessen verlangen schon jetzt fast alle Schienenfahrzeughersteller Produkte, die dem heutigen Stand der Norm entsprechen. Die Hersteller wollen für die Zukunft gerüstet sein und die höchsten Anforderungen an den Brandschutz schon heute gewährleisten.

Mit PMA ist dies einfach möglich, da praktisch für alle Anwendungen entsprechend geprüfte und zertifizierte Produkte verfügbar sind.

  • Für Innenanwendungen im Hazard Level 3 bietet PMA die Produkt POH/POL und VAM/VAML an.
  • Für Außenanwendungen bis Hazard Level 2 eignen sich die bewährten Produkte PCS/PCSL.
  • Alle Anschluss- und Zubehörartikel von PMA erreichen den Hazard Level 3 und sind damit uneingeschränkt einsetzbar

Selbstverständlich verfügen PMA-Produkte für die Bahntechnik auch über weitere national und international geltende Brandschutznormen, wie z.B. DIN 5510-2:2009, BS6853 (auch für Kategorie 1a), NF F 16-101/-102,, UNI CEI11170-3, ASTM E 162 und viele andere.

Sichere Automatisierung für die Bahnindustrie

Auf der Innotrans stellte Pilz Automatisierungslösungen für den Einsatz im Schienenverkehr vor. Highlight sind dabei die neuen Bahn-Module im Automatisierungssystem PSS 4000. Diese sind besonders robust gegenüber elektromagnetischen Störungen, extremen Temperaturen und mechanischer Belastung.

Applikationen bis zu SIL4 sind mit diesem Steuerungssystem möglich. Pilz Sicherheitslösungen erfüllen somit die erhöhten Normenanforderungen für Sicherheit in der Bahnindustrie.

Zusammen mit dem Partner Thales konnte man auch das Pilotprojekt für eine Speicherprogrammierbare Zentralblockanpassung sehen. Ziel ist die Entwicklung einer sicheren Plattform für Steuerungsaufgaben zur effizienten Ablösung veralteteter, Relais-basierter Stellwerkstechnik.

M12 Ethernet Crimp-Kabelstecker gemäß IP67

Die I-Net Produktfamilie von Provertha bietet Lösungen für die industrielle Automatisierung und Bahntechnik- bzw. Transport-Applikationen. Das Unternehmen erweitert sein Portfolio mit einem neuem M12 Crimp-Kabelstecker gemäß der Schutzart IP67 für schnelle und zuverlässige Industrial Ethernet Verbindungen. Der neue Crimp-Stecker ist ideal für Bahntechnik-Anwendungen entsprechend den hohen Anforderungen an einen robusten Stecker und den gängigen Kabeln.

Eine einfache, fehlerfreie Verbindung im Feld und eine zuverlässige Datenübertragung sind besonders wichtig für M12-basierte PROFINET- und Industrial Ethernet-Anwendungen im Bahntechnik-Bereich. Der neue M12-Crimp-Kabelstecker mit IP67-Schutzart erfüllt diese Anforderungen und bietet sichere, geschirmte Kontakte mit einem 360° EMI/RFI Crimpflansch-System und gedrehten massiven Crimp-Kontakten. Die Lösung ist prädestiniert für Anwendungen mit beschränktem Platzbedarf.

Systemlösungen für die stationäre Bahn-Infrastruktur

Rittal, Hersteller von Gehäuse- und Schaltschranksystemen präsentierte rund um seine Systemplattform neueste In- und Outdoor-Lösungen für Bahnbetreiber und OEMs. Zu den Ausstellungs-Highlights zählten etwa für Bombardier entwickelte Gehäuse- und Schranklösungen für die elektronische Stellwerktechnik im In- und Outdoor-Bereich. Für Innenanwendungen zeigte Rittal neue Stellwerkschränke auf Basis des TS 8 Schaltschranksystems mit 19"-Ausbauten und Klimatechnik.

Bei Außenaufstellungen direkt an Bahnstrecken erfüllen Stellwerkschränke von Rittal dank doppelwandiger Ausführung, hochwertigem Aluminium und robuster Oberflächenbeschichtungen höchste Umweltanforderungen.

Im Weiteren zeigte Rittal Outdoor-Gehäusetechnik für GSM-R (Global System for Mobile Communications -Railway)-Anwendungen von Nokia Siemens Networks. Die aus einem TS 8 Edelstahl-Rahmengerüst und Aluminium-Flachteilen bestehenden Gehäuse sind für den kundenseitigen Innenausbau vorbereitet und verfügen über integrierte Kühlmodule sowie einer IP 55- und EMV-Ausführung.

Zur Sicherung der Signal- und Sicherheitstechnik vor Vandalismus bietet Rittal Gehäuselösungen mit erhöhter Stabilität.

Dazu präsentierte der Hersteller für Siemens Mobility entwickelte Gehäusesysteme für ECTS (European Train Control System)-Anwendungen mit eingeschweißten Verstärkungsprofilen, Schutzart IP 55 und EMV-Ausführung. (hö)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 35370640)