Suchen

Hydraulik

US-amerikanischer Wälzlagerhersteller übernimmt R+L Hydraulics

| Redakteur: Katharina Juschkat

Das US-amerikanische Unternehmen The Timken Company hat im Juli 2016 den Kupplungshersteller Lovejoy übernommen, den bisherigen Alleingesellschafter von R+L Hydraulics.

Firmen zum Thema

Die neue bzw. erweiterte Geschäftsleitung von R+L Hydraulics (v.l.): Dr. Peter Jaschke , Mathew W. Happach und der zum 31. Dezember 2016 in den Ruhestand ausscheidende bisherige Geschäftsführer Lothar Gädtke.
Die neue bzw. erweiterte Geschäftsleitung von R+L Hydraulics (v.l.): Dr. Peter Jaschke , Mathew W. Happach und der zum 31. Dezember 2016 in den Ruhestand ausscheidende bisherige Geschäftsführer Lothar Gädtke.
(Bild: R+L Hydraulics GmbH)

Die R+L Hydraulics GmbH mit Sitz in Werdohl im Sauerland ist jetzt Teil des börsennotierten Unternehmens The Timken Company. Der US-amerikanische Wälzlagerspezialist hat am 8. Juli 2016 den bisherigen Alleingesellschafter von R+L Hydraulics, den US-amerikanischen Kupplungshersteller Lovejoy Inc., übernommen. Mit der Übernahme von Lovejoy und damit auch von R+L Hydraulics erweitert Timken sein Produktportfolio um Industriekupplungen, Kugelgelenke und Hydraulikzubehör. Der Kaufpreis betrug rund 66 Millionen Dollar.

„Die Übernahme von Lovejoy ist eine strategische Ergänzung und wir freuen uns, die Marke unserem Sortiment hinzufügen zu können“, sagt Richard Kyle, Präsident und Chief Executive Officer von Timken. „Beide Unternehmen haben erstklassige Produkte, die in anspruchsvollen Anwendungen und unterschiedlichen Märkten zum Einsatz kommen. Obwohl sich unsere Unternehmen in Nordamerika viele Märkte und Vertriebskanäle teilen, bietet die Übernahme interessante Wachstumsmöglichkeiten.“

Aktivitäten in der Antriebsproduktion weiter verstärken

Lovejoy mit Firmensitz in Downers Grove im US-Bundesstaat Illinois und weiteren Standorten in den USA, Kanada und Deutschland entwickelt und produziert Kupplungen und Kugelgelenke. Lovejoy beschäftigt weltweit etwa 300 Mitarbeiter und hat im letzten Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 56 Millionen US-Dollar erwirtschaftet.

Das deutsche Tochterunternehmen R+L Hydraulics vertreibt die Lovejoy-Kupplungen in ganz Europa und produziert und vertreibt daneben Hydraulik-Komponenten, Dämpfungselemente und Kühler. „Nach der Übernahme unserer Muttergesellschaft Lovejoy durch Timken sind wir überzeugt, dass wir unsere Aktivitäten im Bereich der Antriebstechnikprodukte weiter verstärken und bisher nur schwer zugängliche Marktbereiche erreichen können“, sagt Dr. Peter Jaschke, Geschäftsführer von R+L Hydraulics. Der bisherige weitere Geschäftsführer von R+L Hydraulics, Lothar Gädtke, geht Ende des Jahres in den Ruhestand. An seine Stelle ist im Rahmen der Übernahme als weiterer Geschäftsführer Mathew Happach getreten.

Portfolio um Antriebskomponenten erweitert

Mit der Übernahme ergänzt Timken sein Portfolio an mechanischen Antriebstechnikprodukten. Das Unternehmen hat in den vergangenen Jahren eine Reihe von Akquisitionen getätigt, um sein Angebot zu diversifizieren und das Kerngeschäft an Wälzlagerprodukten mit verwandten Produkten zu ergänzen. Dazu gehören Riemen, Ketten, Getriebe und Schmiersysteme, die unter Marken wie Timken, Philadelphia Gear, Carlisle, Drives und Interlube vermarktet werden, sowie zugehörige Dienstleistungen.

R+L ist Anbieter für Antriebstechnikkomponenten und Hydraulikzubehör. Am Standort Werdohl produziert und vertreibt R+L Hydraulics eine große Auswahl an Hydraulik-Komponenten, Wärmetauschern und Kupplungen für die Antriebs- und Fluidtechnik. Die Produkte werden hauptsächlich in den Bereichen Hydraulik, Maschinenbau, Windkraftanlagen, Baumaschinen sowie in der Stahl- und Offshore-Industrie eingesetzt. (kj)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44243246)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN