Autonomes Fahren Selbstfahrende Modellfahrzeuge live von zu Hause

Redakteur: Katharina Juschkat

Mit selbstentwickelten, autonomen Fahrzeugen einen realistischen Parcours bewältigen – das gehört zur Aufgabe des Carolo-Cups, der dieses Jahr online stattfindet. Am 12. Februar wird das Finale via Livestream übertragen.

Firmen zum Thema

Die Studenten treten mit ihren autonom fahrenden Modell-Autos gegeneinander an.
Die Studenten treten mit ihren autonom fahrenden Modell-Autos gegeneinander an.
(Bild: TU Braunschweig)

Der Carolo-Cup ist ein studentischer Wettbewerb, bei dem Studierende mit selbstfahrenden Miniatur-Fahrzeugen gegeneinander antreten. Dieses Jahr findet der Wettbewerb von zu Hause aus statt – via Livestream am 12. Februar. Dabei zeigen die Studenten über zuvor eingereichten Videos ihr Können beim fehlerfreien Einparken, Ausweichen von Hindernissen und Beachten von Vorfahrtsregeln.

Algorithmus für selbstfahrendes Auto

Die Studierenden tüfteln bereits seit Monaten an den selbstfahrenden Rennautos. Die größte Herausforderung des Wettbewerbs ist es, algorithmische Lösungen für die Steuerung und die Umgebungswahrnehmung des Fahrzeugs zu entwickeln. Dabei basiert die Aufgabenstellung auf einem realistischen Anwendungsszenario.

Das sind die Aufgaben: Jedes Studententeam hat die Aufgabe, ein kosten- und energieeffizientes 1:10-Konzept eines automatisierten Fahrzeugs eines fiktiven OEMs zu entwickeln, zu produzieren und zu demonstrieren. Während des Wettbewerbs müssen verschiedene Fahraufgaben so schnell und präzise wie möglich ausgeführt werden – bzw. in diesem Jahr per Video nachgewiesen werden. Außerdem präsentieren und erläutern die Stunden das entwickelte Konzept.

Zu den Hindernissen, die überwunden werden müssen, gehören unter anderem, dass das Auto an Kreuzungen anhalten und Hindernissen auf der Fahrbahn ausweichen müssen. Zudem sollen die Autos Verkehrsschilder erkennen und einhalten, Parkverbote erkennen und parallel sowie senkrecht einparken. All das muss das Fahrzeug autonom bewältigen.

Livestream mit Fahrvideos, Preisverleihung und Interviews

Aufgeteilt in zwei Leistungsklassen gehen vier Teams im Carolo-Master-Cup@Home und vier Teams im Carolo-Basic-Cup@Home an den Start. Der Livestream zeigt neben den fahrtechnischen Prüfungen und der Preisverleihung auch Interviews mit den Teams. Das Preisgeld beträgt in diesem Jahr 4.000 Euro. Es geht als Start- und Motivationsprämie in Höhe von jeweils 500 an alle 8 teilnehmenden Teams. Das sind die antretenden Teams:

Teams des Carolo-Master-Cup@Home

  • KITcar, Karlsruher Institut für Technologie
  • CDLC, TU Braunschweig
  • Spatzenhirn, Universität Ulm
  • ISF Löwen, TU Braunschweig

Teams des Carolo-Basic-Cup@Home

  • oTToCar, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg
  • it:movES, Hochschule Esslingen
  • Selfie, Warsaw University of Technology
  • DHBW Smart Rollerz, Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart

(ID:47120342)