Drucksensor Neuer Drucksensor mit IO-Link

Redakteur: Katharina Juschkat

Ein neuer Drucksensor von IFM Electronic ist mit IO-Link ausgestattet und verfügt damit über eine kontinuierliche Prozessüberwachung.

Anbieter zum Thema

Kompakter Drucksensor aus der Reihe PV mit hoher Genauigkeit
Kompakter Drucksensor aus der Reihe PV mit hoher Genauigkeit
(Bild: ifm electronic gmbh)

Neben kontinuierlicher Prozesswertübertragung durch IO-Link bietet der neue Drucksensor aus der Baureihe PV von IFM Electronic zwei Schaltausgänge. Zudem verfügt er laut Hersteller über eine kompakte Bauform mit Prozessanschluss G ¼ und soll über eine Schaltpunktgenauigkeit von < ± 0,5 % sowie Wiederholgenauigkeit von < ± 0,05 % verfügen.

Hohe Genauigkeit in kompaktem Gehäuse

Das Gerät hat eine direkt mit dem Prozessanschluss verschweißte Dünnfilmmesszelle. Diese Technologie kombiniert laut Hersteller die hohe Genauigkeit mit einem kompakten Gehäuse mit 19 mm Schlüsselweite.

Durch den dichtungslosen Aufbau des Prozessanschlusses können die Sensoren neben Hydraulikapplikationen auch in inerten Gasen eingesetzt werden. Die laserbeschriftete Gehäusehülse macht den Sensor auch unter widrigen Umgebungsbedingungen identifizierbar. Die integrierte IO-Link-Schnittstelle übermittelt kontinuierlich Prozesswerte als auch andere wichtige Daten. Außerdem sollen die digitalen Messergebnisse genauer sein, da keine Wandlungsverluste durch D/A-Wandler oder externe Einflüsse (z. B. Kabellängen) entstehen. (kj)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44674021)