Sicherheitslichtgitter

Maximaler Schutz durch richtige Installation von Lichtgittern

Seite: 3/3

Anbieter zum Thema

Für den Körperschutz korrekt positionieren

Sicherheitslichtgitter für den Körperschutz wie die Reihe OY36 lassen sich entweder senkrecht oder waagerecht in­stallieren. Bei senkrecht installierten Systemen muss der obere Strahl des Lichtgitters ausgehend von einer Bezugsebene in einer Höhe von ≥ 900 mm und der untere Strahl des Systems in einer Höhe von ≤ 300 mm positioniert sein, damit Personen nicht über das Lichtgitter steigen und darunter hindurchkriechen können. Zur waagerechten Installation ist der Abstand (S) zwischen dem Gefahrenbereich und dem hiervon am weitesten entfernten optischen Strahl zu berechnen. Die Formel lautet: S = 1600 mm/s (t1+t2) + 1200 - 0,4 H. H beschreibt die Höhe der Strahlen über dem Boden, die einen Abstand von 1000 mm nicht überschreiten darf.

Die richtige Ausrichtung eines Sicherheitslichtgitters bietet den höchsten Schutz und gewährleistet eine hohe Betriebssicherheit auch bei rauen Umgebungseinflüssen. Daher müssen Sender und Empfänger immer parallel zueinander angeordnet sein und sich die Strahlen in einem rechten Winkel zur Sender- und Empfängerfläche befinden. Die Orientierung der Anschlussstecker von Sender und Empfänger muss bei der Montage in der gleichen Richtung erfolgen.

Störungsfrei installieren

Bei der Installation mehrere Schutzeinrichtungen in direkt aneinander grenzenden Bereichen muss der potenziell störende Sender (TXB) des einen Systems in einem Sicherheitsabstand (Ddo) positioniert werden, der sich nicht vor der Strahlachse des anderen Sender- und Empfängerpaares (TXA - RXA) befindet.
Bei der Installation mehrere Schutzeinrichtungen in direkt aneinander grenzenden Bereichen muss der potenziell störende Sender (TXB) des einen Systems in einem Sicherheitsabstand (Ddo) positioniert werden, der sich nicht vor der Strahlachse des anderen Sender- und Empfängerpaares (TXA - RXA) befindet.
(Bild: IPF Electronic GmbH)

Müssen mehrere Schutzeinrichtungen in direkt angrenzenden Bereichen installiert werden, darf der Sender des einen Lichtgitters nicht den Empfänger des anderen stören. Der potenziell störende Sender (TXB) des einen Systems ist daher in einem Sicherheitsabstand (Ddo) zu positionieren, der sich nicht vor der Strahlachse des anderen Sender- und Empfängerpaares befindet.

Bei nebeneinander und in Linie geschalteten Sicherheitssystemen lassen sich Interferenzen zwischen gleichen Systemen durch Sender und Empfänger vermeiden: Sender-Empfänger neben Sender-Empfänger (TX-RX) (Strahlen beider Systeme bewegen sich in die gleiche Richtung) wäre falsch und müsste auf RX-TX neben TX-RX geändert werden. (jv)

* Christian Fiebach ist Geschäftsführer der ipf electronic GmbH

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44688220)