Suchen

Bauma 2019 Liebherr Components stellt Schwenktriebe vor

| Redakteur: Ute Drescher

Liebherr erweitert sein Großwälzlagerportfolio um Schwenktriebe: Schneckentriebe, Ritzeltriebe und Zahnriementriebe bilden die neue Produktlinie.

Firmen zum Thema

Die neuen Schwenktriebe eignen sich vor allem für Lenkgetriebe von Fahrwerken in Kran- und Schwerlastfahrzeugen, in Ladekranen oder Landwirtschaftsmaschinen.
Die neuen Schwenktriebe eignen sich vor allem für Lenkgetriebe von Fahrwerken in Kran- und Schwerlastfahrzeugen, in Ladekranen oder Landwirtschaftsmaschinen.
(Bild: Liebherr)

Die Komponentensparte von Liebherr, spezialisiert auf Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und Aufarbeitung von Komponenten der mechanischen, hydraulischen und elektrischen Antriebs- und Steuerungstechnik, präsentiert auf der diesjährigen Bauma eine neue Produktlinie im Bereich Großwälzlager. Maximales Drehmoment und Servicefreundlichkeit stehen dabei an erster Stelle. Mit den neuen Schwenktrieben baut Liebherr das bestehende Großwälzlagerportfolio weiter aus. Die neue Produktlinie beinhaltet Schneckentriebe, Ritzeltriebe und Zahnriementriebe.

Schneckentriebe von Liebherr sind sehr kompakte Schwenktriebe mit hoher Leistungsdichte. Zur Übertragung von sehr hohen Kräften und Momenten bei geringem Bauraum ist diese Bauform besonders geeignet. Diese Schneckentriebe werden unter anderem in Lenkgetrieben für Fahrwerke von Kran- und Schwerlastfahrzeugen, in Ladekranen oder Landwirtschaftsmaschinen eingesetzt. Speziell für diese Anwendungen entwickelt Liebherr das Produkt kontinuierlich weiter mit dem Ziel, das Drehmoment zu maximieren und den Wartungsaufwand möglichst zu reduzieren.

Antrieb des Schwenktriebs durch Hydraulik- oder Elektromotor

Angetrieben werden Schwenktriebe durch einen Hydraulik- oder Elektromotor. Schneckentriebe stellen eine Kombination aus Drehverbindung und Antriebsschnecke dar. Durch die Schneckenverzahnung wird das Drehmoment spielfrei auf die Drehverbindung übertragen. Liebherr bietet Laufkreisdurchmesser von bis zu 725 mm an. Erhältlich sind Schwenktriebe mit ein- oder zweigängigen, doppelt gelagerten Schnecken, die je nach Wirkungsgrad eine Selbsthemmung des Antriebs ermöglichen. Bei allen anderen Ausführungen ist optional eine Bremse adaptierbar. Die Schmierung kann je nach Anwendungsfall mit Fett oder Öl erfolgen.

Bei den Ritzeltrieben handelt es sich um den Antrieb über ein in der Regel zweifach gelagertes Ritzel. Diese Art von Schwenktrieben zeichnet sich durch eine schnelle Umdrehungsgeschwindigkeit bei geringer Wärmeentwicklung aus. Diese Bauform ist eine perfekte Kombination bestehend aus Liebherr-eigenen Großwälzlagern und Antrieben. Der Zahnriementrieb eignet sich optimal für hohe Umfangsgeschwindigkeiten, einen hohen Wirkungsgrad und besonders geräuscharmen Betrieb.

Soll die Komponente bei Umgebungsbedingungen mit sehr tiefen Temperaturen zum Einsatz kommen, so wird dies durch die Verwendung von speziellen Werkstoffen gelöst.

Mit der neuen Produktlinie verfolgt Liebherr den Ansatz das Angebot der Komponentensparte weiter sinnvoll auszubauen. Möglich macht dies die jahrzehntelange Erfahrung in der Komponentenfertigung im Bereich Großwälzlager und Antriebstechnik. Ein Team in der Entwicklung und Produktion arbeitet kontinuierlich daran, die Bedürfnisse der Kunden in neuen Produkten widerzuspiegeln.

Bauma 2019: Halle A4, Stand 326

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45762752)