Führungswechsel Joe Kaeser geht, Roland Busch übernimmt

Redakteur: Katharina Juschkat

Führungswechsel bei Siemens: Nach über 40 Jahre bei Siemens geht Joe Kaeser. Sein Nachfolger ist Roland Busch.

Firmen zum Thema

Auf der Hauptversammlung übergibt Joe Kaeser (rechts) seinen Platz an Roland Busch.
Auf der Hauptversammlung übergibt Joe Kaeser (rechts) seinen Platz an Roland Busch.
(Bild: Siemens AG)

Der Führungswechsel war bereits lange geplant und wurde jetzt vollzogen: Auf der Siemens-Hauptversammlung wurde Joe Kaser nach 40 Jahren bei dem Technologiekonzern verabschiedet. Auf ihn folgt Roland Busch, der den Vorstandsvorsitz übernimmt.

Aufsichtsratsvorsitzender Jim Hagemann Snabe erklärt: „Roland Busch ist die ideale Wahl, um den Wandel der Siemens AG voranzutreiben. Dabei spielt die Verschmelzung von virtueller und realer Welt eine zentrale Rolle. Es geht darum, das technologische Rückgrat von Wirtschaft und Gesellschaft zu erneuern.“

Das gesamte letzte Jahr wurde der Übergang von Joe Kaeser zu Roland Busch vorbereitet, sodass der Übergang reibungslos verlaufen konnte. Snabe fährt fort: „Wir haben damit erfolgreich die Voraussetzungen geschaffen, um die Transformation von Siemens unmittelbar fortführen und sogar noch beschleunigen zu können.“

Außerdem auf der Hauptversammlung gewählt wurden:

  • Jim Hagemann Snabe, Vorsitzender des Aufsichtsrats, für vier weitere Jahre im Amt bestätigt
  • Grazia Vittadini, Chief Technology Officer und Mitglied des Airbus Executive Committee
  • Kasper Rørsted, Vorstandsvorsitzender der Adidas AG, neu in das Kontrollgremium

Ihre Amtszeit beträgt jeweils vier Jahre.

(ID:47119428)