Suchen

Digital Economy Award 2016 Igus als „Unternehmen 4.0“ ausgezeichnet

| Redakteur: Katharina Juschkat

Der 3D-Druck setzt in der Industrie neue Maßstäbe, was die Freiheit in der Konstruktion betrifft. Mit dem 3D-Druckservice bietet Igus eine Möglichkeit, um verschleißfeste Prototypen und Sonderteile ab Stückzahl 1 schnell und einfach zu bestellen. Das Konzept überzeugte die Jury des Digital Economy Award, die Igus in der Kategorie „Unternehmen 4.0“ auszeichnete.

Firmen zum Thema

Die Initiative Deutschland Digital zeichnete Igus für den 3D-Copyshop in der Kategorie Unternehmen 4.0 aus (v.l.): Laudator und Jurymitglied Michael Nilles (Schindler Group), Tom Krause, Joschi Rohe, Sebastian Irle, Christian Batz (alle Igus GmbH).
Die Initiative Deutschland Digital zeichnete Igus für den 3D-Copyshop in der Kategorie Unternehmen 4.0 aus (v.l.): Laudator und Jurymitglied Michael Nilles (Schindler Group), Tom Krause, Joschi Rohe, Sebastian Irle, Christian Batz (alle Igus GmbH).
(Bild: Software AG / Marc Fippel)

Mithilfe des 3D-Drucks können schnellere Produktzyklen und kürzere maschinelle Entwicklungszeiten in der Industrie umgesetzt werden. Auch die Zeiträume bis zur jeweiligen Produktionsreife verkürzen sich. Nach und nach drängen neue Mitspieler auf den Markt – mit neuen Druckmaterialien und verbesserten Druckmethoden. Dazu zählen neben Anbietern, die mit ABS-Materialien arbeiten, auch spezialisierte Anbieter wie Igus. Für den 3D-Druckservice erhielt der Kölner Spezialist für Hochleistungskunststoffe für die Bewegung jetzt den Digital Economy Award in der Kategorie Unternehmen 4.0.

3D-Druckservice bietet neue Möglichkeiten

Mit dem Award zeichnet die Initiative Deutschland Digital (IDD) zum ersten Mal Unternehmen und Organisationen aus, die mittels digitaler Technologien und neuer Geschäftsmodelle ihre Effizienz erhöhen, ihre Wertschöpfung verbessern und für ihre Kunden einen Mehrwert schaffen können. Igus entwickelt verschleiß- und wartungsarme Hochleistungskunststoffe für bewegte Anwendungen in der Industrie. Mit den Tribo-Filamenten oder dem SLS-Material (Selektives Lasersintern) sollen sich Gleitlager oder komplexere Baumformen wie Zahnräder herstellen und direkt in industriellen Anwendungen betreiben lassen.

Mit dem nun ausgezeichneten 3D-Druckservice können sich Kunden ihre schmierfreien und verschleißfesten Wunschteile ausdrucken lassen. Mit wenigen Klicks können CAD-Dateien hochgeladen, das Material gewählt und mit Preisen eingesehen werden. Anschließend kann der Anwender die Produkte in individueller Konfiguration bestellen, sodass sie gefertigt und geliefert werden. Das funktioniert weltweit, 16 Standorte rüstete Igus mit eigenen 3D-Druckern aus. „Wir freuen uns über diese Auszeichnung, ganz besonders in der Kategorie Unternehmen 4.0“, sagt Frank Blase, Geschäftsführer der Igus GmbH. „Denn für uns ist der 3D-Druckservice ein Meilenstein auf dem Weg, den automatisierten Prozess von der Online-Konfiguration bis zur digital unterstützten Fertigung für alle Produktkategorien zu realisieren.“ (kj)

(ID:44166557)