Suchen

Wärmemanagement Fraunhofer entwickelt den perfekt temperierten Flugzeugsitz

| Redakteur: Katharina Juschkat

Das Fraunhofer IBP hat einen FLugzeugsitz entwickelt, der immer perfekt temperiert sein soll, indem Ventilatoren und Sitzheizung für das optimale Klima sorgen. Bald soll der Business-Class-Sitz auf den Markt kommen.

Firmen zum Thema

Der Aviation Double Seat beinhaltet eine Kombination von Sitzbelüftung durch Ventilatoren und Wärmeregelung durch die Sitzheizung.
Der Aviation Double Seat beinhaltet eine Kombination von Sitzbelüftung durch Ventilatoren und Wärmeregelung durch die Sitzheizung.
(Bild: Gentherm GmbH)

Im Jahr 2016 gab es weltweit 3,7 Milliarden Fluggäste in der zivilen Luftfahrt. Steigender Wohlstand, die Ausweitung globaler Handelsbeziehungen und freizügige Reiseabkommen lassen laut einer Erhebung des Statistischen Bundesamtes die Passagierzahlen Jahr für Jahr steigen. Um künftig in der Business-Cass komfortabler zu sitzen, hat das Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP) gemeinsam mit dem Partner Gentherm einen klimatisierten Business-Class-Sitz entwickelt. Der „Aviation Double Seat“ verfügt über eine Sitzbelüftung durch Ventilatoren und eine Wärmeregelung durch Sitzheizung. Das soll zur optimalen Temperierung der Sitzoberfläche führen und für ein dauerhaft komfortables, trockenes Klima an der Sitzoberfläche sorgen. Auf der Luft- und Raumfahrtmesse ILA stellt das Fraunhofer IBP den Sitz vor, bald soll er marktreif sein.

Der Aviation Double Seat ist im Rahmen des EU-finanzierten Projekts „Ispace“ (innovative Systems for Personalized Aircraft Cabin Environment) entstanden. Beteiligt waren neben dem Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP in Valley neun europäische Partner aus der Luftfahrtindustrie. Im Projekt entwickelten die Beteiligten Technologien, die den Komfort für Fluggäste optimieren sollen, sodass diese künftig ihr persönliches Raumklima einstellen und Temperatur sowie Luftzufuhr an ihr persönliches Empfinden anpassen können.

(ID:45243999)