Suchen

Dichtungen Detektierbare Dichtungen für die Lebensmittelindustrie

Redakteur: Katharina Juschkat

In der Lebensmittelindustrie sind die hygienischen Vorschriften extrem streng. Damit auch Dichtungen nicht die Produkte verunreinigen, hat Dichtungshersteller IDG die Werkstoffausrüstung Manoy Detect entwickelt.

Firmen zum Thema

Die Manoy DL-Buchse Bauart 510 mit Manoy-Detect-Funktion.
Die Manoy DL-Buchse Bauart 510 mit Manoy-Detect-Funktion.
(Bild: IDG-Dichtungstechnik GmbH)

Da in den Herstellungs- und Abfüllanlagen der Lebensmittelindustrie Materialbrüche und Kollisionen nie ganz auszuschließen sind, besteht immer die Gefahr einer Produktverunreinigung. Sind Sichtkontrollen nicht möglich, kontrollieren fast immer Metalldetektoren die Produktion und Abfüllung von Lebensmitteln. Um künftig auch Dichtungselemente in diese Prüfroutine einbeziehen zu können, entwickelt die IDG-Dichtungstechnik die Werkstoffausrüstung Manoy Detect. Damit lassen sich laut Hersteller auch sehr kleine Bruchstücke detektieren.

Werkstoffe mit Manoy Detect eignen sich für Elastomer O-Ringe, Formteile und für Dichtelemente aus PTFE-Compound und Hochleistungswerkstoffen, letztere auch aus Verbundwerkstoffen. Verwenden Anwender diese Dichtungselemente, sollen sich die wirtschaftlichen Risiken durch kontaminierte Produkte minimieren lassen. IDG-Foodtech-Dichtungen sollen sich in vorhandene Nuten einsetzen lassen. (kj)

(ID:44671860)