„Earth Overshoot Day“ 2016

Ab jetzt ist es zu viel

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

„Pledge for the Planet“-Kampagne richtet sich an Jedermann

Wir bräuchten 3,1 Erden, würden alle Menschen der Welt so leben wie in Deutschland.
Wir bräuchten 3,1 Erden, würden alle Menschen der Welt so leben wie in Deutschland.
(Bild: Global Footprint Network)

Gleichzeitig kann auch jeder Einzelne durch Anpassungen im täglichen Leben einen Beitrag leisten. Im Geist des historischen Klimaabkommens von Paris lancierten Global Footprint Network und 25 seiner Overshoot Day Partner eine öffentliche Kampagne, um die Bedeutung der Ressourcensicherheit in einer nachhaltigen Welt zu betonen. Das Ziel ist aufzuzeigen, dass die Menschen innerhalb der Möglichkeiten des Planeten gut leben können.

„Pledge for the Planet“ (zu deutsch: „Versprechen an den Planeten“) lädt Menschen rund um die Erde dazu ein, auf der Seite www.overshootday.org ein Versprechen an unseren Planeten abzugeben und Selfies über Social Media zu teilen. Die drei besten Beiträge sollen außerdem für ihre Heldentaten mit einer Go-Pro-Kamera belohnt werden. Auch den persönlichen ökologischen Fußabdruck kann jeder Einzelne errechnen lassen. Auf dieser interaktiven Weltkarte ist auch der ökologische Fußabdruck von jedem einzelnen Land dieser Erde aufgelistet.

„Earth Overshoot Day“ findet immer früher statt

Da die globale Erdbevölkerung gewachsen und der Konsum sich gesteigert hat – mit höheren CO2-Emissionen – hat sich der Earth Overshoot Day vom späten September im Jahr 2000 auf den 8. August in diesem Jahr verschoben. Glücklicherweise scheint sich der Overshoot Day langsamer nach vorne zu bewegen als zuvor. Gleichzeitig aber war der Overshoot noch nie so hoch. „Das Klimaabkommen von Paris ist bis jetzt das deutlichste Zeichen für die Notwendigkeit, den CO2-Fußabdruck drastisch zu reduzieren. Am Ende haben wir die Wahl zwischen Stabilität oder Kollaps“, sagte Wackernagel. „Wir empfehlen Nationen, Städten und Individuen, vehement in Aktion zu treten und die Pariser Ziele zu einer greifbaren Realität zu machen.“

Global Footprint Network ist eine internationale Forschungsorganisation, die daran arbeitet, nachhaltige politische Entscheidungen in einer Welt mit begrenzten Ressourcen und Klimawandel voranzutreiben. Gemeinsam mit Partnerinstitutionen koordiniert Global Footprint Network die Forschung rund um den ökologischen Fußabdruck, entwickelt methodologische Standards und bietet Entscheidungsträgern eine Auswahl an Entscheidungs- und Messinstrumenten an. All das soll helfen, Wege zu finden, wie die Wirtschaft innerhalb der ökologischen Kapazität der Erde funktionieren kann. (kj)

(ID:44211186)