Suchen

Muting

Gating ohne zusätzliche Muting-Sensoren

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Synchronisationsstrahl und feste Strahlausblendung

Beim Smart Processing Gate muss ein Synchronisationsstrahl (oberster oder unterster Strahl des Sicherheits-Lichtvorhangs) während des gesamten Ablaufs verbunden bleiben.Dies kann auf zwei Arten umgesetzt werden: Entweder das Schutzfeld ist höher als das Transportgut, so dass der oberste Strahl als Synchronisationsstrahl dient. Dabei ist das gesamte Schutzfeld über der Förderstrecke angeordnet. Eine zweite Möglichkeit ist: der Synchronisationsstrahl läuft unter der Förderstrecke. Die Strahlen des Sicherheits-Lichtvorhangs werden dabei allerdings zum Teil von der Förderstrecke unterbrochen. In diesem Fall ist es nötig, die unterbrochenen Strahlen „auszublenden“. Dazu verfügt der MLC 530 SPG über die Funktion‚ feste Strahlausblendung, mit 1 Strahl Toleranz‘. Diese ist in beiden beschriebenen Betriebsarten konfigurierbar.

Die Spezifikation der Sicherheitslichtvorhänge MLC 530 SPG ist entsprechend den sicherheitsrelevanten, internationalen Normen ausgelegt. Die Daten des Sensors selbst sind Typ 4 (IEC/EN 61496), Performance Level PL e/ Kategorie 4 (EN ISO 13849-1) und SIL 3 (IEC 61508). Die Sensoren und die zugehörigen Dokumentation zur Integration der Lösung sind von unabhängiger Stelle zertifiziert, und alle für den Einsatz zu beachtenden Aspekte sind in der Betriebsanleitung beschrieben. (jv)

Bildergalerie

SPS IPC Drives 2016: Halle 7A, Stand 230

(ID:44364828)