Elektrotechnik- und Fluidentwicklung Zuken kündigt die Verfügbarkeit von E³.Series 2015 an

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Das neue Release 2015 der E³.Series-Systemfamilie für die Elektrotechnik- und Fluidentwicklung von Zuken weist neben einer Vielzahl von Detailverbesserungen zur Steigerung der Anwenderproduktivität eine Reihe von gezielten Erweiterungen für die Kabelbaumentwicklung im Automobil- und Fahrzeugbau sowie die Schaltschrankkonstruktion im Maschinen- und Anlagenbau auf.

Anbieter zum Thema

Zuken hat die neue Version der Software E³.Series für Elektrotechnik- und Fluidentwicklung angekündigt.
Zuken hat die neue Version der Software E³.Series für Elektrotechnik- und Fluidentwicklung angekündigt.
(Bild: Zuken)

E³.Series ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit mit führenden Kunden in verschiedenen Branchen. Einer davon ist ARM Automation, ein Anbieter von Automatisierungslösungen in den USA, der durch den Einsatz von E³.Series, erhebliche Produktivitätssteigerungen realisieren konnte. Joe Geisinger, Chief Technology Officer von ARM Automation bestätigt: „Durch die elektrische Intelligenz in der Datenbank von E³.Series konnte die Entwicklungsdauer um rund zwei Drittel verkürzt werden. Dank dieser Zeiteinsparungen können wir jetzt Angebote Projekte jeder Komplexitätsstufe mit einem Höchstmaß an Planungssicherheit abgeben.“

Bildergalerie

Optionen und Varianten besser beherrschen

Das Erstellen von Optionen- und Varianten gewinnt in vielen Bereichen der produzierenden Industrie zunehmend an Bedeutung. Um den wachsenden Anforderungen, vor allem in der Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie sowie dem Maschinen- und Anlagenbau gerecht zu werden, wurde das Release 2015 von E³.Series durch eine Reihe von Verwaltungsoptionen für Stromlaufplanvarianten erweitert. Optionen können jetzt in auf- und absteigender Reihenfolge sortiert werden. Die Möglichkeit der Strukturierung des Varianten- und Optionen-Strukturbaums in Ordnern ermöglicht das Zuweisen, Verschieben, Suchen und Strukturieren von Optionen je nach Einsatzzweck.

Weitere Maßnahmen zur Steigerung der Anwenderproduktivität:

  • Automatisierte Generierung von Signalnamen auf der Grundlage von Arbeitsblattposition und Pin-Attributen.
  • Intuitive Definition und Änderung von Drahtbelegungen durch Selektion von Ausgangs- und Ziel-Pins per Mausklick.
  • Neue Verbindungstabellen für effizientes Bearbeiten von Kabelverbindungen. Die Darstellung in Tabellenform hilft auch bei der Identifikation von nicht oder nur teilweise verkabelten Leitungen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, zusätzliche Fertigungsinformationen zuzuweisen.

Automobil- und Fahrzeugbau: Vereinfachter Informationsaustausch

Anwender in der Automobil- und Fahrzeugindustrie profitieren von einer erweiterten Integration zwischen E³.Series und dem Zusatzmodul E³.HarnessAnalyzer, einem Werkzeug für die Darstellung und Analyse von Kabelsatzzeichnungen im Standard HCV (Harness Container for Vehicles) Containerformat. Die grafische Ansicht und das in verschiedenen Tabellen dokumentierte physikalische Datenmodell sind jetzt miteinander verknüpft. Auf diese Weise kann der gesamte Kabelbaum nach Kriterien wie Bündeldurchmesser, Kabelverlauf, verwendete Komponenten, Optionen, Gewicht und Kosten analysiert werden.

Weitere Verbesserungen betreffen die Erstellung von Verkabelungsplänen und Kabelbaumlayouts in den Modulen E³.cable und E³.formboard: die in einer Nagelbrettzeichung dargestellten Symbole von Anschlagteilen werden beim Austausch des Bauteils oder beim Aktualisieren im Projekt automatisch aktualisiert.

Schaltschrankkonstruktion: Ein- und Ausblenden von Objekten in 3D

Bei der Schaltschrankkonstruktion in 3D mit dem Modul E³.panel können Objekte per Mausklick transparent oder unsichtbar gesetzt werden. Dadurch wird das Arbeiten mit großen 3D-Baugruppen erheblich vereinfacht. So können zum Beispiel Schaltschrankwände oder Objekte ausgeblendet werden, die den Zugang für bestimmte Operationen erschweren.

Aus 3D-Schaltschrankmodellen können 2D-Fertigungszeichnungen für alle Ansichten ausgeleitet werden (z.B. oben, unten, rechts, links, vorne, hinten). Die 2D-Ableitung erfolgt dabei als intelligente Ansicht, d.h. alle Änderungen, die in der 2D-Ansicht gemacht werden, werden automatisch im 3D-Modell aktualisiert

Automatisierte Konfektionierung und Fertigung

Die Schaltschrankkonstruktionen und Kabelsatzlayouts von E³.Series enthalten umfangreiche Informationen für eine automatisierte Fertigung und Konfektionierung. In E³.Series 2015 wurden diese Ausgaben für die Fertigung nochmals erweitert. So wurden die Schnittstellen für Kabel-Konfektionierungsmaschinen (z.B. Komax) und Bohr- und Fräsmaschinen durch zusätzliche Ausgaben für die automatische Bündelung, Beschriftung und Kabelend-Bearbeitung ergänzt. (mz)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43498664)