Getriebe ZF bleibt auch in schwierigem Umfeld erfolgreich

Redakteur: Juliana Pfeiffer

Der Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik ZF Friedrichshafen AG rechnet für das Gesamtjahr mit einem Umsatzanstieg von 16,8 Milliarden im Jahr 2013 auf mehr als 18 Milliarden Euro. Das hat das Unternehmen mitgeteilt.

Firma zum Thema

„Das Jahr 2014 war nicht einfach für die Automobilindustrie“, sagte der ZF-Vorstandsvorsitzende Dr. Stefan Sommer. „Umso erfreulicher ist, dass wir durch das Engagement der ZF-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter erneut überdurchschnittlich gewachsen sind.“
„Das Jahr 2014 war nicht einfach für die Automobilindustrie“, sagte der ZF-Vorstandsvorsitzende Dr. Stefan Sommer. „Umso erfreulicher ist, dass wir durch das Engagement der ZF-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter erneut überdurchschnittlich gewachsen sind.“
(Bild: ZF)

„Das Jahr 2014 war nicht einfach für die Automobilindustrie“, sagte der ZF-Vorstandsvorsitzende Dr. Stefan Sommer. „Umso erfreulicher ist, dass wir durch das Engagement der ZF-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter erneut überdurchschnittlich gewachsen sind.“ Bereits bei der Bilanzvorlage im April war ZF von einer Umsatzsteigerung im „hohen einstelligen Prozentbereich“ ausgegangen. Besonders herausfordernd sei die uneinheitliche Entwicklung einzelner Märkte gewesen, betonte Sommer: „Die schwierige wirtschaftliche Situation in Brasilien und der russisch-ukrainische Konflikt haben die Umsätze in den Regionen Südamerika und Osteuropa spürbar belastet.“ In Südamerika etwa seien die Umsätze um gut ein Fünftel auf 550 Millionen Euro zurückgegangen. Ganz anders in Nordamerika und Asien-Pazifik: Hier hat ZF die Umsätze jeweils um rund ein Fünftel auf 3,7 und 3,6 Milliarden Euro gesteigert. In Europa verzeichnete das Unternehmen ein Umsatzplus von fünf Prozent auf 10,3 Milliarden Euro. Währungseffekte, erläuterte Sommer, hätten sich in diesem Jahr dagegen weitgehend nivelliert und wirkten sich im Vergleich zu den Vorjahren nur gering auf das Ergebnis aus. Dieses wird ZF bei der Bilanzvorlage im April 2015 präsentieren.

Für das Jahr 2015 rechnet der ZF-Chef mit einem Umsatzwachstum auf einem ähnlichen Niveau wie im vergangenen Jahr in allen Produktsegmenten bei einem moderaten Wachstum der Märkte. Sommer geht zudem von einer Stabilisierung der für ZF ebenfalls wichtigen Märkte der Bau- und Landmaschinen aus.

Bildergalerie

Kaufabschluss von TRW Automotive in 2015

Bestimmendes Thema für das Jahr 2015 sei der Abschluss des Kaufs von TRW Automotive sowie die anschließende Integration des Unternehmens. Nachdem die TRW-Aktionäre dem Kauf am 19. November zugestimmt haben, laufen derzeit kartellrechtliche Prüfungen. Bis zum Abschluss des Kaufs (Closing), der im ersten Halbjahr 2015 erwartet wird, „wird ein Team mit Spezialisten beider Unternehmen die Integration vorbereiten“, erklärte Sommer. Geleitet werde das Team von einem automotive- und integrationserfahrenen Manager. „Uns ist wichtig“, betonte Sommer, „das Beste aus beiden Welten zusammenzuführen, um diese einmalige strategische Chance optimal zu nutzen.“ So böten zum Beispiel die höchst effiziente Hybrid-Antriebstechnologie von ZF einerseits und Zukunftstechnologien wie Fahrassistenzsysteme von TRW andererseits ein modernes und umfassendes Gesamtportfolio.

ZF feiert 100-jähriges Bestehen

Mit dem Kalenderjahr 2015 startet für ZF zudem ein wichtiges Jubiläumsjahr: Vor hundert Jahren, am 9. September 1915, wurde die „Zahnradfabrik GmbH“ – und damit die Keimzelle des heutigen Konzerns – als Unternehmen zur „Herstellung von Zahnrädern und Getrieben für Luftfahrzeuge, Motorwagen und Motorboote“ gegründet. ZF hat in seiner wechselvollen Geschichte immer wieder unternehmerische Chancen genutzt und sich zu einem weltweit führenden Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik entwickelt. ZF wird das Jubiläum mit den Mitarbeitern weltweit in verschiedener Form feiern, etwa mit Familientagen an den Standorten im In- und Ausland, um den Angehörigen einen Blick hinter die Kulissen zu ermöglichen. „Wir freuen uns“, sagte Sommer, „im nächsten Jahr mit allen Beschäftigten dieses Jubiläum zu feiern und sowie mit TRW neue motivierte Mitarbeiter mit Know-how und guten Ideen im ZF-Konzern willkommen zu heißen.“ (jup)

(ID:43146542)