Suchen

Übertragungselemente Zahnriemen einfach vor Ort montieren und wechseln

Habasit bietet für jede Zahnriemen-Anwendung die passende Endverbindung, welche dem Unternehmen zufolge die Wartungszeiten deutlich reduziert. Auf der Messe FMB Süd in Augsburg präsentiert Habasit sein Zahnriemenprogramm Haba Sync für den wirtschaftlichen Betrieb von Förderanlagen.

Firma zum Thema

Schnelle Wartung und einfacher Wechsel: Habasit präsentiert auf der Messe FMB Süd 2018 seine Haba-Sync-Zahnriemen mit der mechanischen Endverbindung Hinge Joint.
Schnelle Wartung und einfacher Wechsel: Habasit präsentiert auf der Messe FMB Süd 2018 seine Haba-Sync-Zahnriemen mit der mechanischen Endverbindung Hinge Joint.
(Bild: Habasit)

Maschinen und Anlagen müssen möglichst unterbrechungsfrei laufen. Wartungsarbeiten an Förderanlagen sollten deshalb weitestgehend minimiert werden. Zu den zeitaufwendigsten Arbeiten zählt der Wechsel von Zahnriemen. Der oftmals schwierige Zugang zu Zahnriemen sowie die unterschiedlichen Abmessungen in Fertigungslinien machen ihren Austausch bei Abnutzung oder Beschädigung zu einer umständlichen Prozedur. Neue mobile Stanzen und Heizpressen von Habasit sollen hier Abhilfe schaffen. Mit der Fingerstanze AF-151 können Haba-Sync-Zahnriemen direkt vor Ort auf die passende Länge gebracht werden. Riemen mit verschiedenen Abmessungen müssen so nicht mehr bevorratet werden. Mit der ebenfalls portablen Endverbindungs-Heizpresse PF-151TB können die Riemen danach direkt in der Anlage verbunden werden. So lassen sich Habasit zufolge Stillstandszeiten deutlich reduzieren.

Bildergalerie

Auch bei vielen synchronen Transportanwendungen ist ein häufiger Austausch der Zahnriemen erforderlich. Mithilfe der mechanischen Endverbindungen Hinge Joint, Pin Joint und PA Hinge von Habasit sollen sich solche Wechsel vereinfachen lassen. Die patentierte mechanische Endverbindung Hinge Joint ist eine stabile Scharnierverbindung und vollständig in den Zahnriemen integriert. Hinge Joint ist quer- und dehnsteif sowie biegefreudig. Die integrierte Verarbeitung der Scharniere soll darüber hinaus eine durchgängige Aufbringung von Mitnehmern ermöglichen. Die Abstände bleiben unverändert, die Taktung wird nicht beeinträchtigt. Die Montage ist einfach und ohne Spezialwerkzeuge möglich.

Auch Pin Joint ist eine biegefreudige Endverbindung: Präzise Löcher bilden die stabile Führung der Verbindungsstifte und sollen eine sichere und zuverlässige Nutzung in nahezu allen Anwendungen sicherstellen. Der Umlenkdurchmesser wird nicht beeinflusst und Konfektionierungen sind weiterhin möglich. Alle gängigen Teilungen und Breiten von 25 mm bis 150 mm können mit der Endverbindung ausgestattet werden. Die positiven Riemeneigenschaften im Hinblick auf Form oder Geräuschentwicklung bleiben vollständig erhalten. Auch bei den Oberflächenbeschichtungen sind keine Einschränkungen gegeben. (sh)

FMB Süd: Halle 5, Stand B34

(ID:45102625)