Suchen

Windenergie

Wind Energy 2014 als neue internationale Leitmesse anerkannt

| Redakteur: M.A. Bernhard Richter

Die Wind Energy in Hamburg übertrifft die Erwartungen der Veranstalter. Besucher und Aussteller der internationalen Leitmesse sind durchweg zufrieden.

Firmen zum Thema

(Bild: Richter/VBM)

Das war eine Premiere nach Maß: Die Wind Energy Hamburg ist am Freitag nach vier Messetagen auf dem Gelände der Hamburg Messe erfolgreich zu Ende gegangen.

galleryid=4515

„Das war einfach großartig“,freut sich Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress. „Die Branche hat auf Anhieb die Wind Energy Hamburg als ihre neue internationale Leitmesse angenommen. Viele Aussteller haben uns zu der überaus gelungenen Premiere beglückwünscht. Für uns ist das ein außergewöhnlicher Erfolg“, zog Aufderheide Bilanz. „Die Unternehmen trafen ganz offensichtlich auf die richtigen Kunden und haben gute Geschäfte gemacht. Und die Besucher waren hoch zufrieden.“ Die neue Leitmesse bewies ihre Internationalität nachdrücklich: Mehr als 33.000 Fachbesucher aus aller Welt informierten sich über die Neuheiten von 1250 Ausstellern aus 33 Nationen. Ein Drittel der Besucher kam aus dem Ausland nach Hamburg, darunter 24 Delegationen aus 22 Ländern. „Es hat sich gezeigt, dass Hamburg sowohl von den Unternehmen der Branche als auch von den Fachbesuchern als der optimale Standort für die globale Leitmesse anerkannt ist“, sagt Bernd Aufderheide.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 55 Bildern

Das Thema Speichertechnologie, das zusätzlich auf der begleitenden Fachmesse H2 Expo repräsentiert war, stieß ebenfalls auf großes Interesse. Auch die Fachvorträge waren sehr gut besucht. Aufderheide: „Es hat sich gezeigt, dass das Speicherthema hier genau richtig platziert ist.“Nach einer repräsentativen Besucherbefragung eines unabhängigen Marktforschungsinstituts gehörte die Hälfte der Besucher der Entscheiderebene ihrer Unternehmen an. Die Fachbesucher interessierten sich auf der Wind Energy Hamburg gleichermaßen für das Onshore- wie für das Offshore-Angebot. Im Fokus standen zudem die Hersteller von Windenergieanlagen, gefolgt vom Bereich Forschung und Entwicklung. Die hohe fachliche Orientierung der Besucher wurde von zahlreichen Ausstellern als sehr positiv herausgestellt.

Der Erfolg der Premiere in Hamburg wurde von deutschen wie internationalen Branchenverbänden bestätigt. Gerd Krieger, stellvertretender Geschäftsführer VDMA PowerSystems: „Es war zweifelsohne die richtige Entscheidung eine internationale Windmesse am Standort Hamburg durchzuführen. Unsere Mitglieder sind mit der Wind Energy Hamburg 2014 mehr als zufrieden. Im gesamten Messeverlauf wurden die Erwartungen weit übertroffen. Qualitativ hochwertige Gespräche mit nationalen, aber vor allem auch vielen internationalen Kunden prägten das Messegeschehen. Die Wind Energy Hamburg 2014 hat sich als Branchenplattform für die internationale Windindustrie etabliert.“

Thomas Richterich, CEO Onshore-Windenergie der Division Wind Power Siemens Energy: „Wir finden die Messe hervorragend. Die Wind Energy ist eine der besten Windmessen, die ich besucht habe. Dies ist umso erstaunlicher, da die Wind Energy Hamburg dies aus dem Stand,quasi als Start-Up geschafft hat.“

Hermann Albers, Präsident Bundesverband Windenergie BWE: „Auf der Wind Energy in Hamburg hat sich die Branche mit ihrer gesamten Wertschöpfungskette präsentiert. Sie ist ein stark wachsender Industriezweig mit immer größerer Bedeutung für die deutsche Wirtschaft und den deutschen Arbeitsmarkt. Das starke Interesse an den begleitenden Fachveranstaltungen, z.B. des BWE, aber auch die guten Besucherzahlen unterstrichen die Bedeutung dieser Messe in Hamburg, dem Tor zur Welt.“

Steve Sawyer, General Secretary Global Wind Energy Council – GWEC: „Ich finde, es war eine großartige Messe. Sie ist sehr gut besucht, und alle Mitglieder, mit denen ich an ihren Ständen gesprochen habe, sind froh, hier zu sein. Die Orientierung und Erreichbarkeit ist bestens. Hamburg ist eine tolle Stadt, ich habe es genossen, hier zu sein. Die internationale Beteiligung ist sehr gut.Wir treffen hier Delegationsteilnehmer aus Indien, Brasilien, Südafrika, der Türkei und natürlich Leute aus den wichtigen europäischen Märkten.“

Auch Peter Becker, Geschäftsführer Messe Husum & Congress, lobte den Erfolg der Premiere der Wind Energy Hamburg: „Es ist gelungen, eine hochkarätige internationale Windmesse in Hamburg zu etablieren. Zugleich hat das Team der Messe Husum sehr guten Zuspruch für die Husum Wind 2015 erhalten. Die Fachmesse mit Fokus auf den deutschsprachigen Markt gestalten wir mit einem neuen Messekonzept in Kooperation mit der Hamburg Messe und Congress. Am 14.Oktober laden wir zudem Windpioniere und Wegbereiter, Windforscher und Technologieexperten zum 25. Geburtstag der Husum Wind ein.“

Die Wind Energy Hamburg findet 2016 wieder auf dem Gelände der Hamburg Messe statt, dann vom 27. bis 30. September. (br)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42977485)